PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mindestangaben Steuererklärung in der Insolvenz



Bahardis
28.01.2014, 12:13
Hallo !
Ich bin neu hier und habe direkt mal eine Frage, die ich über die Suche nicht gefunden habe.
Ich war früher selbstständig und seit 2011 in der Privatinsolvenz. Letztes Jahr sollte ich die Steuererklärung für 2011 abgeben.
Da das in dem Jahr alles so kompliziert war und ich ehrlich gesagt keine Ahnung habe (früher immer über Steuerberater gemacht) habe ich meinen IV nach REcherchen im Internet gebeten die Steuererklärung für mich zu machen.
Der IV hat daraufhin dem Finanzamt mitgeteilt sie sollten mich schätzen und den Betrag zur Tabelle anmelden. Jetzt habe ich eine Zahlungsaufforderung über die rückständige Einkommensteuer erhalten.
Nach Rückfrage beim Finanzamt würde diese Schätzung nur den Zeitraum nach Insolvenzeröffnung betreffen und müsste daher von mir gezahlt werden.
Der Sachbearbeiter dort ist sehr nett und gibt mir die Möglichkeit jetzt noch eine Steuererklärung abzugeben. Ich war in dem genannten Zeitraum nicht mehr selbstständig, sondern Angestellter. Die Lohnsteuer wurde also immer abgeführt.
Jetzt zu meiner Frage:
Ich rechne mit keiner Erstattung, da ich nix aussergewöhnliches angeben kann. Die Entfernung zur Arbeit ist zu kurz, keine Fachbücher, keine Kleidung.....
Meine Frau (mittlerweile getrennt lebend) ist selbstständig und hat die getrennte Veranlagung gewählt. Was muss ich mindestens abgeben ?
Reicht in meinem Fall vielleicht die vereinfachte Steuererklärung EST 1 V ? Muss ich die Anlage Kind ausfüllen, auch wenn der Freibetrag niedriger wäre als das gezahlte Kindergeld ?
Mein Ziel ist lediglich meiner Verpflichtung nachzukommen, und die Nachzahlung der Einkommensteuer (die ja wirklich falsch ist) aus der Welt zu schaffen...
Ich würde mich sehr über Hilfe freuen und bedanke mich schonmal fürs lesen.

Klaus
31.01.2014, 09:54
Hallo, Du schreibst ganz richtig: "Mein Ziel ist lediglich meiner Verpflichtung nachzukommen...".
Und genau darum gehts. Ich weiss nicht, ob EST V 1 in deimem Steuerfall richtig ist oder falsch. Da wird das FA schon reagieren und ggf. auf das richtige Formular hinweisen.
Wichtig ist wirklich nur Deine Mitwirkung.
Und die muss nicht fehlerfrei sein. Nicht nur Steuerpflichtige sind fehlbar.
Ein schönes Wochenende wünscht
Klaus