PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer hat Erfahrung mit Telefonica/Alice/O2?



Clarissa68
22.12.2013, 11:56
Ich brauche mal ganz ganz dringend Hilfe!
Am 28.08.13 wurde meine PI eröffnet. O2 stand sowieso auf der Gläubigerliste, wenn auch mit einer bestrittenen
Forderung.
Ich habe DSL-Anschluss von Alice/O2.
Laut deren Saldenaufstellung seit Juli 2013 nicht mehr bezahlt.
Jetzt wurde mir ein Schreiben der Kundenbetreuung über meinen Insolvenzverwalter vom 12.12.2013 zugestellt,
in dem es heißt:

Derzeit besteht unter Kundennummer XY ein offener Posten von 197,19 €.
Dieser Betrag entstand durch unbezahlte Rechnungen nach Insolvenzeröffnung und stellt damit eine Neuverschuldung da.

Nach Rücksprache mit meinem Insolvenzverwalter wurde beschlossen, O2 anzuschreiben, dass 58,58 € aus dem Zeitraum vor der Insolvenzeröffnung resultieren.
Ausserdem ist die Forderung strittig, weil der Anschluss gesperrt ist und ich diesen nicht nutzen konnte.
Die Forderung wurde von O2 noch nicht mal angemeldet in der Insolvenztabelle.

Meine Verwalterin meinte, es könnte mir unter Umständen die Restschuldbefreiung kaputt machen wegen den Neuschulden.

Meine Frage an Euch:
Sind es wirklich Neuschulden? Meines Erachtens resultieren diese aus den Altschulden. O2 wurde bei Zahlung eines Teilbetrages den Anschluss doch eh nicht frei geben, die sind für solches Geschäftsgebahren doch bekannt.
An wen kann ich mich sonst wenden? Insolvenzgericht? Rechtspfleger?
Die Schreiben von O2 sind außerst widersprüchlich, auch die Summen und die Schreiben, die von verschiedenen Abteilungen kommen. Auch dafür ist O2 bekannt.
In den letzten Schreiben vom 20.12.13 kam ein Schreiben von deren Inkassobüro, mit einer falschen Summe, obwohl mein Insolvenzverwalter mit denen schriftl. Kontakt aufgenommen hat.
Soll vielleicht hier Feststellungsklage gestellt werden?

Für eine qualifizierte Antwort wäre ich sehr dankbar, es raubt mir schon den Schlaf.

Viele Grüße

joshua64
22.12.2013, 12:18
Wenn der Vertrag nicht gekündigt ist,besteht er fort und es sind Neuschulden.
Weder das Gericht noch der TH,Rechtspfleger ist dafür zuständig. Das ist deine rein private Sache.
Der TH ist nur dazu da,die angemeldete Förderung anzuerkennen oder zu bestreiten.
Wenn du nicht zahlst,ist der Telefonambiter berechtigt,denn Anschluss zu sperren.
Aber es läuft trotzdem jeden Monat die Grundgebühr an,die du bezahlen musst.

Clarissa68
22.12.2013, 12:29
Er konnte ja nicht gekündigt werden. Läuft bis 09.2014

joshua64
22.12.2013, 12:34
Dein TH wird den Nichteintritt in den Vertrag erklärt haben. So ist er erst mal nicht mehr haftbar. Er hätte ihn auch kündigen können. Hast du ihn darum gebeten ?

Clarissa68
22.12.2013, 12:41
Ich habe schriftlich mitgeteilt, dass ich bei O2 per Internet nur einen Vertrag mit monatl. Kündigungsfrist unterschrieben habe.
Er sollte eine Vertragskopie mit meiner Unterschrift anfordern. Bisher ist von 02 auch vor Monaten nichts gekommen. Ich hatte den Vertrag wegen der strittigen Vertragslaufzeit schon vor Monaten gekündigt.
Auch konnten Sie mir kein Dokument vorlegen.
Ich war damals beim Anwalt und der sagte mir, die sind in der Beweispflicht.

FinLaure
23.12.2013, 13:52
Wie auch immer: Neuschulden sind kein Grund, die RSB zu versagen. TH drohen immer mal wieder gern damit, das ist aber Blödsinn.