PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nachzahlung Gas nach Insolvenzeröffnung - was bedeutet "nichteintritt"



LostinPI
09.11.2013, 12:25
Hallo,

ich musste leider in die Insolvenz gehen, die Ende Juni 2013 eröffnet wurde. Ich habe telefonisch beim Strom-/Gaslieferanten und dem Telefonanbieter die Vertragsfortführung erbeten (auf bitte des Inso Verwalters). Der Verwalter hat dort seinen Nichteintritt nach §103 erklärt.

Nun habe ich heute den Nachzahlungsbescheid der EON erhalten. Er beläuft sich auf fast 600€. Ich kann das nicht zahlen. Es fand allerdings zum Insolvenbeginn keine Splittung des Vertrags auf alte und neue Schuld statt. Warum ist das so? Hat das was mit dem "Nichteintritt" zu tun?

Die EON würde nachträglich splitten, hat aber den amtlichen Beschluss über die Verfahrenseröffnung nie erhalten. Oder ist die Splittung durch den Nichteintritt hinfällig?

Mein Verwalter klärt mich leider 0 auf und hätte mich auch eiskalt mit der KFZ Steuer ins Messer laufen lassen. Hatte zum Glück einen netten Menschen beim Finanzamt, hätte sonst doppelt zahlen bzw. das Auto stilllegen lassen müssen.

Kann mir bitte jemand helfen?

Haben 4 Kinder und wissen einfach nicht, woher wir das Geld nehmen sollen.

LG Denise

konsumbefreit
09.11.2013, 12:32
Moin und Willkommen,

der "Nichteintritt" bedeutet, dass der IV nicht für weitere Schulden aus dem Verhältnis haftbar zu machen ist.
Sind die 600 EUR nach der Eröffnung entstanden?
Kommuniziere mit dem Lieferanten, dass eine bereinigte Rechnung mit Datum ab Eröffnungstermin erstellt wird.

Reiche dem Lieferanten den Eröffnungsbeschluss nach. Hast Du EON nicht zur Tabelle gemeldet? EON hat bisher nix falsch gemacht.

Gruss
konsumbefreit

LostinPI
09.11.2013, 12:34
Hallo, danke für die schnelle Antwort. Die 600€ sind entstanden ab Sept. 2012. EON hab ich nicht zur Tabelle gemeldet, weil ich es laut Verwalter nicht brauchte, da ja keine aktuelle Schuld bestand.

EON möchte gerne das Schreiben durch den Verwalter selbst, ich allerdings habe nichtmal eins, da man mir die Eröffnung nur formlos per Mail mitgeteilt hat.

LG Denise

konsumbefreit
09.11.2013, 13:14
Gerichte versenden Eröffnungsbeschlüsse per Postzustellungsurkunde (gelber Brief).
Dass Beschlüsse per Mail kommen wäre mir neu.

LostinPI
09.11.2013, 13:19
Ich habe nie einen gelben Brief über die Eröffnung bekommen. Dann werde ich mich diesbezüglich nochmal ans Gericht wenden. Ich war davon ausgegangen, das der Verwalter mir den Beschluss per Post hätte zustellen müssen. Ich hab von ihm aber nur eine lapidare Mail bekommen mit "Hallo Frau K, ihr Verfahren ist eröffnet. Schönes Wochenende".

Das wars

LG

joshua64
09.11.2013, 13:30
Gehe einmal auf insolvenzbekanntmachungen.de und schaue dort nach.
Deine Daten kannst du dort finden.
Du kannst die Schweizld von EON noch zur Inso nachmelden. Schreiben ans Gericht und
TH mit dem Brief von EON und schreiben,das es nachgemeldet wird und warum. Das sollte reichen.
Alles was bis zur Insolvenzeröffnung angefallen ist,geht mit rein. Den Rest musst du bezahlen.

LostinPI
09.11.2013, 13:41
Das erleichtert mich jetzt gerade doch ein bisschen. Danke an euch.

Wisst ihr zufällig, wie die EON das berechnet?