PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EV abgabe und Folgen



habewiedermut
09.10.2004, 02:12
Hallo,
mich würde interessieren, wie es läuft. wenn ein Gläubiger eine abgabe der EV ankündigt, weil man mit vereinbarter Ratenzahlung nicht immer Termin gerecht zahlt, aber nicht wirklich im Rückstand ist, max 2 Wochen. Und denn willen hat zu zahlen. Ich sollte die gesamte Summe zahlen, kann ich aber nicht, und Raten ist ja ok, aber klappt halt nicht immer Termin gerecht.
Wenn ich nun EV abgeben müsste, wird sicher Konto (iss nichts zu holen) oder Gehalt, (da könnten sie Pfänden) gepfändet. Würden sie jetzt das Gehalt Pfänden, könnte ich ander Verbindlichkeiten, Kredit oder Hypothek nicht mehr Zahlen, oder mein Kühlschrank wäre immer leer. Das will ich mit Frau und Kind natürlich nicht. Kann man da irgendwie die EV umgehen, oder mit dem GV sprechen so das er sieht, das es danach nur noch schlimmer werden würde? Hat man da eine Chance, irgendwie die EV abzuwenden?

Gruß
Mutloser

Mel
09.10.2004, 09:51
Hallo!
Also es kommt immer auf den GV an. Du hast Dich leider ein wenig unklar ausdedrückt. Zahlst Du nun innerhalb der Frist oder zu spät? Wenn der GV vor der Tür steht musst Du den davon überzeugen das Du in Zukunft die Raten pünktlich zahlst. NUr so kannst Du die EV abwenden. Die Ev musst Du dann abgeben, wenn der GV bei Dir nichts pfänden kann (was ja bei Dir der Fall ist). Wenn ich das richtig verstehe, zahlst Du Deine anderen Verbindlicheiten pünktlich. Wenn das GEld nicht reicht um auch die Rate an den GV pünktlich zu überweisen, solltest Du mal mit den anderen Gläubigern reden und die Raten reduzieren.
LG, Mel

Felsenbirne
09.10.2004, 13:15
Irgend wie fehlt hier was?

Du sprichst von Gläubiger und Ratenzahlung und stellst die EV vorne an.

Erst muß doch der Gläubiger einen Titel haben, dann kann er einen Volstreckungsbeschluß / Pfändungsbeschluß erwirken und in alles wie Bankkonten und Gehalt pfänden ist das denn schon so gelaufen?

Erst wenn alles das zuvor durchgezogen und fruchtlos gepfändet geht es weiter und nur dann wenn nicht angemessene Raten vereinbart werden.

Bitte noch einmal aufklären ! Wie weit bis jetzt Pfändungen und Volstreckung gelaufen sind.

Habewiedermut
09.10.2004, 15:37
Hallo,
also MB und VBbescheid sind schon da, nun hatten wir uns auf Ratenzahlung mit GL geeinigt. Kommt übrigens aus selbstständigkeit. Ich habe nun auf mich die Bescheide bekommen, im Frühjahr. Die Ratenzahlung wollen wir ja einhalten, aber manchmal klappt es nicht pünktlich. Jetzt hatten sie vor 2 Monaten, wir waren eine Woche drüber (über Zahltermin) da kam dann ein Brief von wegen sie wollen jetzt den Rest auf einmal oder GV kommt uns soll EV machen. Ich hatte das damals noch klären können, und sie haben den Schrieb als erledigt behandelt, d.h. ihre kosten storniert und Ratenzahlung läuft weiter. Jetzt habe wir das Problem aber schon wieder, die Kunden zahlen nicht so schnell, wie wir es gerne hätten und wir können dann die Rate nicht pünktlich zahlen.
Das ganze Problem was cih habe, ich arbeite noch fest in einer Firma, beziehe dort gehalt. Privat habe ich Hypothek fürs Haus und einen Kleinkredit. Jetzt können wir alles bezahlen, wir sparen zwar und leben nicht in saus und braus, aber es geht. nur wenn jetzt Kontopfändung oder Gehaltspfändung kommt, denn sieht es ganz anders aus. Davor habe ich angst. Mit dem zuständigen GV hatte ich schon wegen einer anderen Sache zu tun, er ist eigentlcih sehr nett und lies sich alles schriftlich bzw. telefonisch regeln, er war noch gar nicht hier. Wir können allerdings wenn GV kommen sollte, die Sache auch nicht innerhalb eines halben Jahres bezahlen, wäre zuviel. Ich glaube ein halbes Jahr war der zahlungsraum beim GV.
Also, GV ist noch nciht eingeschaltet, hoffe ich. Die Dame mit der wir jetzt telefoniert hatten, war allerdings alles andere als nett.
Ich hoffe das war nun verständlich, sonst Fragen


Gruß

HWM