PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kontoeröffnung mit EV-Eintrag in Schufa ?!?!



GRAUBNER
07.10.2004, 12:46
AAALSO !

ich habe mir heute mal die Mühe gemacht und 3 Banken und eine Sparkasse abgeklappert , und in Form eines Beratungsgespräch vorgekaukelt das ich eine Konto eröffnen möchte jedoch eine Eidesstaatliche Versicherung in der Schufa habe .

1. Bank Raiffeisenbank - die erzählte mir das sie 1 € für jeden Buchungsposten (trotz Homebanking)nehmen für das Geld was rein oder rausgeht und das die Grundgebühr dann von 4 € auf 10 € steigen würde . Vorausgestezt natürlich man bekommt überhaupt ein Konto , über das noch entschieden werden müsse dann . Ich guckte mir die agb und ihre Sonderbedingungen an und sagte dem Berater das nirgendwo etwas von diesen Aufschlägen zu sehen sei ? und ich doch das auch gern schriftlich sehen würde ! darauf die Antwort "das ist Bankintern und Sie müssen hier auch keine Konto nehmen".

2. Bank Volksbank - dort sagte man mir also mann müsse darüber entscheiden ob man ein Konto erhalten würde aufgrund der eidesstaalichen Versicherung , und naja es könne eventuell auch schon der Fall sein das die Grundgebühr von 8 € noch etwas steigt . Aber sich "eigentlich" nichts ändern sollte bei den Buchungsposten . Aber das müsse man sehen wie man entscheidet ob man ein Konto bekommt . Ich sagte dem Berater dort , das ich irgendwie mal gehört habe das die Banken verpflichtet sind , ein einfaches Konto für jedermann zu eröffnen ! Darauf die Antwort " nein die Banken sind privat udn unterliegen nicht irgendwelchen Gesetzen , Ihm würde nur einfallen das die Sparkasse so einen gesetzlichen Träger hätte , und die das "noch" machen müssten .

3. Bank Sparkasse - sodann bin ich ein paar Meter weiter und in die Sparkasse hinein .naja auch dort sagte ich ich möchte ein Konto u.s.w. ....... und würde auch Homebanking machen , sdoann bekam ich das Angebot von 2,50 € für die Kontoführung mit Homebanking und auch die Buchungsposten waren soweit akzeptabel , danach erwähnte ich das ich eine Eidesstaatliche Versicherung habe , und kurzerhand drehte sie sich um ging zu jemanden Infos holen , kam wieder und erklärte mir es würde sich nichts ändern an den Buchungsposten jedoch würde die Grundgebühr auf 15 € erhöht werden und ich würde auch keine Sparkassenkarte bekommen , wäre also somit verpflichtet jedesmal am Schalter abzuheben .

4. Bank Dresdner Bank - naja ihr erklärte ich die Vorfälle aus den anderen Banken , worauf der Mitarbeiter nur den Kopf schüttelte und es unbegreiflich fand . Die Grundgebühr liegt dort bei 5 € und 30 Buchungsposten frei , Leider war aber kein Berater im Hause sodass ich nicht direkt ein Gespräch über eine Kontoeröffnung führen konnte . Werde dieses aber zu gegebener Zeit nachholen , und auch auch davon berichten .

Nun ich werde mal gucken ob ich etwas finde ob dieses auch Rechtens ist , dan stell ich das hier auch noch ein . Wenn nicht jemand schneller sein sollte .

GRAUBNER
07.10.2004, 12:48
bei möglichkeit bräuchte ich links und gesetzesentwürfe , weil ich nochmal hingehen möchte und dieses dann unter die nase reiben will !

im übrigem stelt sich mir die frage ob es dann auch berechtigt ist die zuviel gezahlten summen zurückzuverlangen oder einzuklagen ?

G*A*S*T*!
07.10.2004, 13:12
Private Banken sind *nicht* verpflichtet jemanden ein Konto zu geben. Es gibt keinen Kontrahierungszwang für private Banken. Fakt ist, das Kunden mit schlechter SchuFa für die Banken Schrottkunden sind die man nicht haben möchte.

Lediglich die Sparkassen vor Ort (IMHO auch die Postbank) sind verpflichtet Guthabenkonten einzurichten.

Es gibt zwar eine Selbstverpflichtung der Banken, aber der Kunde kann die *nicht* einklagen, da diese Selbstverpflichtung eine Absichtserklärung ist.

Es gibt zur Zeit kein Gesetz in Deutschland was Banken verpflichtet, Guthabenkonten einzurichten!

GRAUBNER
07.10.2004, 13:29
das ist schon einmal interessant , und wie verhält es sich mit den Sparkassen , so wie ich beschrieb das die grundgebühr gleich von 2,50 € dann auf 15 € steigt und man auch keine Karte zum abheben ausgehändigt bekommt ? gibt es dagegen gesetzliche grundlagen das die das nicht dürfen ?


Postbank habe ich ja ganz vergessen , werde ich auch in der nächsten Woche mal einen Besuch abstatten und mal die Konditionen erfragen .

ich mache das mal im rahmen einer studie und aufklärung da mich sehr ärgert das von den leuten die sowieso schon nichts haben , und das auch eidesstaatlich versichert haben , dennoch das meiste geld abgezogen wird .
was nirgendwo berücksichtigt wird , darum bitte ich um mitarbeit um mir entsprechende gesetzesgrundlagen hier zu psoten , damit ich das den banklen demnächst mal unter die nase reiben kann .

G*A*S*T*!
07.10.2004, 13:36
[QUOTE=GRAUBNER]das ist schon einmal interessant , und wie verhält es sich mit den Sparkassen , so wie ich beschrieb das die grundgebühr gleich von 2,50 € dann auf 15 € steigt und man auch keine Karte zum abheben ausgehändigt bekommt ? gibt es dagegen gesetzliche grundlagen das die das nicht dürfen ?


Postbank habe ich ja ganz vergessen , werde ich auch in der nächsten Woche mal einen Besuch abstatten und mal die Konditionen erfragen .

QUOTE]


Die Sparkassen sind noch öffentlich-rechtlich. In NRW ist z. B. im Sparkassengesetz geregelt dass jeder ein Guthabenkonto bekommen muss. Ausnahme, Kontomissbrauch. Auch in anderen Bundesländern gibt es eine solche Regelung. IMHO ist die Postbank noch verpflichtet, weil die Postbank ja früher die staatliche Deutsche Bundespost war.

GRAUBNER
07.10.2004, 14:13
Ja aber wie sieht es mit den Konditionen aus , also ich würde theoretisch ein Konto bekommen bei der Sparkasse , Postbank war ich ja noch nicht .

Nur wird der Unterschied gemacht wenn ich eine eidesstaatliche Versicherung habe muss ich gleich mehr Grundgebühr bezahlen , mit welchem Recht werde ich dann schlechter gestellt und warum gibt es dazu keine Satzung zu den AGB´s .

G*A*S*T*!
07.10.2004, 22:42
Nur wird der Unterschied gemacht wenn ich eine eidesstaatliche Versicherung habe muss ich gleich mehr Grundgebühr bezahlen , mit welchem Recht werde ich dann schlechter gestellt und warum gibt es dazu keine Satzung zu den AGB´s .

Im den Gesetzen für die Sparkassen (Landesgesetze!!!) gibt es keine Regelung wieviel Gebühren die Sparkasse nehmen darf, bei Guthabenkonten. Die Sparkassen können das selber entscheiden. Eine Mitarbeiterin einer Sparkasse (und eine gute Freundin von mir (aber *nicht* mehr, denn ich habe einen festen Freund mit dem ich seit über 4 Jahren zusammen wohne) hat mir erzählt, dass die Sparkassemitarbeiter versuchen sollen Guthabenkunden nach Möglichkeit zu vergraulen. Denn Guthabenkontenkunden bringen keinen Gewinn für die Sparkasse und versuchen überdurchschnittlich viel Arbeit.

Dieses versuchen die Sparkassen durfe höhere Gebühren zu kompensieren.

Das mag nicht fair sein ist aber legal!!!

Ps: In Frankreich gibt es ein Gesetz, dass jede Bank Guthabenkonten für jedermann zu staatlich festgesetzten Gebühren und festgelegten Leistungsumfang anbieten muss.

boris_hb
07.10.2004, 23:29
Ich guckte mir die agb und ihre Sonderbedingungen an und sagte dem Berater das nirgendwo etwas von diesen Aufschlägen zu sehen sei ? und ich doch das auch gern schriftlich sehen würde ! darauf die Antwort "das ist Bankintern und Sie müssen hier auch keine Konto nehmen"
Oho ... und die Bank muss in deutschland auch kein Geschäft betreiben :-) Wenn sie dies aber tut, dann muss sie sich an gesetze und Vorschriften halten. Es besteht Pflicht zum vollständigen Gebührenaushang. Es muss jederzeit transparent sein, was wieviel kostet. Bankinterne Regelungen -> Papierkorb. Natürlich muss man da kein Konto nehmen. Man kann mit solchen Sachen aber auch mal gut zum verband oder - noch besser - zur Bafin gehen. Die interessieren sich immer für solche Praktiken. Das kann man dem Sachbearbeiter auch gern vorher ankündigen ;)

GRAUBNER
10.10.2004, 15:40
du schreibst es besteht die pflicht zum gebührenaushang u.s.w. , ja aber wo giebt es die gesetzesgrundlage dazu .

denn wenn es festgeldegt ist dann mus das ja auch alles irgendwo stehen schwarz auf weiss .

Sheila
10.10.2004, 15:47
[QUOTE=GRAUBNER]AAALSO !

>ich habe mir heute mal die Mühe gemacht und 3 Banken und eine Sparkasse >abgeklappert , und in Form eines Beratungsgespräch vorgekaukelt das ich >eine Konto eröffnen möchte jedoch eine Eidesstaatliche Versicherung in der >Schufa habe .


Danke für deine Mühe ;-) dann brauche ich ja nicht mehr durchstarten und wohl oder übel bei der Postbank (5,90 € im Monat, ich habe nochmal genau nachgesehen) bleiben
Sheila

boris_hb
11.10.2004, 18:02
Lediglich die Sparkassen vor Ort (IMHO auch die Postbank) sind verpflichtet Guthabenkonten einzurichten.
Das ist falsch. Diese Verpflichtung gibt es handfest nur in NRW und blumig-verwölkt angedeutet in den Sparkassenverordnungen einer Handvoll anderer Bundesländer.

Wer sich bei der Forderung nach einem Konto außerhalb von NRW auf vermeintliche Gesetze beruft, macht sich am Schalter in der Regel lächerlich und outet sich als Kunde, der seine eigene rechtliche Situation nur vom Hörensagen kennt.

GRAUBNER
12.10.2004, 09:15
Wer sich bei der Forderung nach einem Konto außerhalb von NRW auf vermeintliche Gesetze beruft, macht sich am Schalter in der Regel lächerlich und outet sich als Kunde, der seine eigene rechtliche Situation nur vom Hörensagen kennt.



und genau deswegen , wollte ich ja mal irgendwas haben auf rechtlicher grundbasis , sowas muss es doch geben oder ?

Isabell
12.10.2004, 16:53
Mein Mann hat vor ca. 3 Monaten die Bank gewechselt, bei einer anderen hatten wir einen Kredit laufen, der nun gekündigt wurde, weil wir nicht mehr zahlen konnten.

Bei der neuen Bank hatten wir ohne Problem einen kleinen Dispo und eine EC Karte, diese wurde uns nun sofort gesperrt, als der Eintrag in der Schufa kam, dass der Kredit geplatz ist.

Ein bestehendes Konto kann uns die Bank aber nicht mehr wegnehmen oder?

boris_hb
12.10.2004, 17:23
und genau deswegen , wollte ich ja mal irgendwas haben auf rechtlicher grundbasis , sowas muss es doch geben oder ?
Eben ja leider nicht. Es gibt nur lachhafte "Selbstverpflichtungen". Welche Wirren man veranstalten muss, um an ein popeliges Guthabenkonto zu kommen, kannst Du ganz gut hier nachschauen: http://www.guthabenkonto.de.vu

Romansky
25.01.2007, 22:46
hallo...

ich würde gerne ein konto eröffnen, weis aber nicht bei welcher bank das mit schufa möglich ist... hinzu kommt: wenn man bei der sparkasse keine kontokarte bekommt, wie kommt man an das geld, wenn der erste eines monats aufs wochenende fällt (und ich trotzdem aus diversen gründen dringend geld brauche...) wo die meisten banken zum we geschlossen sind?

ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen??!!

Minusmeister
25.01.2007, 22:56
die Banken sind privat udn unterliegen nicht irgendwelchen Gesetzen

Das ist mal wirklich eine lustige und bemerkenswerte Aussage!
Ich bin auch privat und unterliege darum keinen irgendwelchen Gesetzen!
Ab heute!

Minusmeister

Grisu
26.01.2007, 07:17
hallo...

ich würde gerne ein konto eröffnen, weis aber nicht bei welcher bank das mit schufa möglich ist... hinzu kommt: wenn man bei der sparkasse keine kontokarte bekommt, wie kommt man an das geld, wenn der erste eines monats aufs wochenende fällt (und ich trotzdem aus diversen gründen dringend geld brauche...) wo die meisten banken zum we geschlossen sind?

ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen??!!

Versuche es online bei der deutschen Bank (aktiv Konto) oder bei der Dresdner Bank.

LG
Grisu

di Montalban
28.01.2007, 14:42
@ Isabell

Selbstverständlich,die Bank kann das Konto jederzeit kündigen.

kimba36
31.01.2007, 20:20
ich würde gerne ein konto eröffnen, weis aber nicht bei welcher bank das mit schufa möglich ist... hinzu kommt: wenn man bei der sparkasse keine kontokarte bekommt, wie kommt man an das geld, wenn der erste eines monats aufs wochenende fällt (und ich trotzdem aus diversen gründen dringend geld brauche...) wo die meisten banken zum we geschlossen sind?

Hab auch EV und sofort bei der Sparkasse ein Guthabenkonto eröffnen können .(soweit ich weiss hat sich die Sparkasse auch dazu verflichtet )
Ist Alles ganz normal,am Bankautomaten kannst du natürlich auch.
Die Bank sagte zwar ich könnte keine Daueraufträge ausführen,klappte bei mir aber immer.
Nur Kredit bekommst du keinen.
Gruss

Tina
01.02.2007, 10:41
Hallo Kimba,

in der Reihenfolge mal ausprobieren: Deutsche Bank aktiv Konto, geht auch online.

Dann Dresdner Bank, evtl. Commerzbank.

Zu diesen Konten gibt es für gewöhnlich zumindest Automaten-Karten für den entsprechenden Bereich, Cash-Group.

Aber bitte zehn Kalendertage zwischen den Beantragungen lassen, wegen der Schufa-Abfrage. ;)