PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wieder mal nur ne Fehlleistung?



Exberliner
13.02.2005, 14:58
Hallo zusammen,

über diese Meldung (Quelle Videotext des ZDF am 13.02.2005) bin ich heute beim Stöbern im Videotext gestolpert.

Und hier die Meldung:

Zitatanfang

Ämter melden alle Sozialhilfeempfänger als arbeitslos

Die Bundesregierung befürchtet laut "Bild am Sonntag" im Februar einen Anstieg der Arbeitslosigkeit auf bis zu 5,5 Mio Menschen.

Zitatunterbrechung

Ja, wie kann denn ansteigen was schon da ist?

Zitat weiter

SCHULD daran seien die Sozialämter, schreibt das Blatt unter Berufung auf auf Einschätzungen der rot-grünen Regierungskoalition.

Zitatunterbrechung

Nicht nur nach deren Einschätzungen sondern auch nach deren geäusserten Meinungen sind immer die anderen daran Schuld. Nicht das etwa einer denkt, daß eine von der Regierung verfehlte Steuer- und Sozialpolitik daran schuld sein kann.

Zitat weiter

Danach hätten die Sozialämter nicht nur erwerbstätige (hä?) Bezieher von Sozialhilfe an die Arbeitsagenturen gemeldet, wie im Hartz - IV - Gesetz, sondern fast alle Bezieher von Sozialhilfe.

Zitatunterbrechung

Das ist natürlich frevelhaft und die entsprechenden Sozialämter sind umgehend zu bestrafen wegen Verstosses gegen das Hartz - IV - Verschweigegesetz. Decken diese dummen Sachbearbeiter auf den Ämtern das wahre Ausmass des sozialen Elends in den Gemeinden auf.

Zitat weiter

In Berlin seien so auch tausende Drogenabhängige und Obdachlose in die Statistik gelangt.

Zitatende

Das ist natürlich auch nen unerhörter Vorfall dass solch Volk nun auch noch die Statistik versaut mit seiner Anwesenheit. Wird doch schon genug getan durch zivile Wachdienste und der Polizei dass man das Volk von der Strasse und Plätzen bekommt damit sie den rechtschaffenen nicht in die Augen fallen und etwa zum Nachdenken anregen. Jetzt werden die von den SA auch noch geadelt und "dürfen in die Arbeitslosenstatistik.

Wird wohl verdammt eng werden für Herrn Clement seine Zahlen weiter zu schönen wenn selbst die Ämter sich nicht an bestehende Gesetze halten.
Was für'n Land is das hier eigentlich wo gestrauchelte der Gesellschaft per Gesetz selbst aus ner Statistik ausgeschlossen werden.

Was wundert sich diese Regierung eigentlich und auch ihre Opposition, dass der braune Dreck immer öffentlicher zutage tritt. Denn der wird sich nicht scheuen diese ausgeschlossenen anzusprechen und um deren Stimmen zu buhlen. Die richtigen Versprechen und das braune Gesocks hat deren Stimme bei der nächsten Wahl.

Tja und dann stehen plötzlich wieder alle da und sagen: " Das haben wir nicht gewusst ja das haben wir nicht geahnt."

Das sind etwa 400.000 Wählerstimmen die dem Pack zufliessen können.
Ja klar hat es keiner gewusst, wenn er nich einmal weiss dass es so viele Menschen in einem so reichen Land wie unserem gibt die auf der Strasse leben müssen oder die an der Nadel hängen.

Oder dürfen die per Gesetz sowieso nich wählen?

Ich kann es nur mit einem grossen deutschen Dichter ausdrücken:

Denk ich an Deutschland in der Nacht dann bin ich um meinen Schlaf gebracht.

Ich frage mich wirklich wie lange das deutsche Volk noch braucht um wach zu werden.

In diesem Sinne

alles Gute

Euer Exberliner

boris_hb
13.02.2005, 16:53
Danach hätten die Sozialämter nicht nur erwerbstätige (hä?) Bezieher von Sozialhilfe an die Arbeitsagenturen gemeldet, wie im Hartz - IV - Gesetz, sondern fast alle Bezieher von Sozialhilfe.
Da hat aber das ZDF geschlampt. In anderen Meldungen heißt es korrekt statt "erwerbstätig" "erwerbsfähig". So wird dann ein Schuh draus und die meldung acht eher Sinn.

fiesemotte
14.02.2005, 04:10
Ne,

die SÄ setzen nur die Gesetzesvorgaben strikt um. JEDER, der mindestens 3 Stunden arbeitsfähig ist, fällt unter ALG II und nicht unter Sozialgeld. ERST wenn festgestellt ist, das Jemand nicht diese Mindestvorgabe erfüllen kann, wird er zum Sozialgeldempfänger eingestuft. Die Regierung sieht nun nur, das was sie selbermit ihren Verbrechensgesetzen schaffte.

Aber so werden immer noch nicht alle AL erfasst, denn alle diejenigen die einen Partner haben flogen aus ALG II, alle diejnigen die in irgendwelchen obskuren Geschichten wie 1-Euro-Job, gemeinnützige Arbeit, Arbeitsgelegenheiten, Umschulungen, "schnellausbildungen", Auffanggesellschaften, Sperrmaßnahmen, erzwungene Vorruheständler, Teilzeit- oder Geringfügigkeitsjobs usw. usf. sind, sind in der Statistik erst gar nicht drin. Ergo beträgt die wirkliche Kennziffer mindestens 15 Millionen. Leider Gottes 15 Millionen die es nicht packen sich zu organisieren und weil es immer noch jemanden gibt, der noch weiter unten steht und den man treten kann.
Fiesemotte

fanthomas
14.02.2005, 10:34
....und ab 2006 geht es weiter. Das von den Arbeitsagenturen gerne benutzte Instrument der Vorruhestandschaft ist dann nicht mehr möglich.

Somit wird dieser Personenkreis nicht mehr aus der Statistik fallen und die Arbeitslosenzahl bleibt hoch.

fit-for-future
22.02.2005, 12:15
Finacial Times Deutschland vom 22.2.2005 Seite 1:

..."Das Finanzministerium hält Steuersenkungen dagegen für ein untaugliches Mittel, zumal jedes Gesetz durch den unionsdominierten Bundesrat müsste. In Regierungskreisen wurde eher ein "Bürgergeld" für ältere Langzeitarbeitslose in Gespäch gebracht. Die Betroffenen können dann gemeinnützige Arbeiten verrichten und würden aus der Arbeitslosenstatistik fallen."

Mein Vorschlag hierzu an die Regierung zur Bereinigung der Statistik:

1. Jeder, der länger als 1 Stunde arbeitslos ist, zählt als Langzeitarbeitsloser

2. Jeder, der das 15. Lebensjahr vollendet hat zählt als "älter"

und schon passen die Zahlen für die im Mai anstehenden Wahlen

wolperdinger
22.02.2005, 13:34
Ich kann es nur mit einem grossen deutschen Dichter ausdrücken:

Denk ich an Deutschland in der Nacht dann bin ich um meinen Schlaf gebracht.

Ich frage mich wirklich wie lange das deutsche Volk noch braucht um wach zu werden.

In diesem Sinne

alles Gute

Euer Exberliner[/QUOTE]

.. wie schon bei Deinem letzten Posting bin ich schwer beeindruckt von Deinen Worten...
und wie das passt, ich denke, genau diese Missstände, die's jetzt in mehr oder weniger abgewandelter Form wie 1844 wieder gibt, wollte Heine mit dem Wintermärchen zum Ausdruck bringen.

btw. ich für meine Seite bin schon lange sehr sehr wach und hoffe, bei den Menschen, bei denen die Wachphase noch nicht begonnen hat, setzt Selbige bald ein.

Grüßle Wolpü