PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist das der richtige Weg?



katzlis
08.12.2007, 01:01
Hallihallo miteinander,
ich möchte mich gerne mit einem Dank an euch wenden , aber auch mit einer Frage....

Ich lese seit längerer Zeit in regelmäßigen Abständen mit und konnte wertvolle Erkenntnisse aus diversen Treads mitnehmen, so dass sich Nachfragen en, da ich die Antworten im Voraus erahnen konnte.

Auch muss ich zugeben, dass es hier sehr viele Personen gibt, denen es erheblich schlechter geht als mir. Ich hoffe ich kann euch trotzdem eine Frage stellen.

Die wichtigste Erkenntnis war, nicht durch neue Schulden, alte Schulden abzulösen. Dies versuche ich jetzt seit drei Jahren durchzuhalten und es ist wirklich hart an der Grenze, wieweit ich die monatlichen Ausgaben herunterfahren muss, aber ich denke lieber jetzt eine schreckliche Zeit und dann ist alles bezahlt.

Was mir Sorgen macht, ist, dass ich dermaßen knapp bin, dass wenn die BAnk mal auf die Idee kommt meinen Dispo zukündigen, dass ich dann schwer im Mist stecken würde.

Momentan bin ich in der Situation, dass die Bank mir immer wiedermal anbietet umzuschulden, ich aber in Anbetracht meiner Erkenntnisse hier, dies nicht tue.

Meine Finanzdaten sind wie folgt:

Abzahlung Eigentumswohnung 850€
Nebenkosten 200€
Konsumkredit seit 6 Jahren (noch 14 Monate) 370€
Konsumkredit (noch drei Monate) 130€
Autokredit (noch 20 Monate) 260€
Krankenversicherung (privat) 230€
Telekom ca 50€
Alte Handyverträge (gekündigt bis Januar 08) 40€
Strom 70€
GEZ ca 15€
Rechtschutz 20€

Gehalt 2600€ netto

Und dann wirds halt völlig eng, wenn wie jetzt Geld vom Gehalt abgezogen wird, weil familienbezogene Leistungen nur vorläufig bezahlt wurden und der Sohn inzwischen eine Vollzeitarbeit hat und somit das Geld zurückfließen muss.
Somit wurden diesen und letzten Monat nur 2400€ überwiesen. Und kommenden Monat kommt wieder die Quartalsabrechnung mit 400€ Sollzinsen.

Wie gesagt, ich zieh das auf die harte Tour seit zwei Jahren durch, obwohl alle sagen, ich sei verrückt die hohen Dispogebühren zu bezahlen.
Aber ich habe zusehr Angst, dass ein ausgeglichenens Konto wieder zu Überziehung führt, während ich gleichzeitig den Gesamtkredit abzahle.

Wenn ich bis Januar durchhalte sind es 40€ mehr, wenn ich noch drei Monate durchhalte, dann sind es 130 € mehr und wenn ich es noch ein Jahr schaffe, dann sind es weitere 370€ mehr und wenn in zwei JAhren dann auch noch das Auto bezahlt ist, dann würde ich beginnen den Dispo zurückzuführen.

Ist das so der richtige Weg?
Oder habe ich einen Denkfehler drin?
Vielleicht zum Verständnis, warum mir die Bank durchaus immer wieder Lösungen anbietet...ich verbeamtet

Ich hoffe, ihr könnt mir raten, denn ich will mich nicht auf Banker verlassen, sondern lieber auf Leute wie euch.

Ich danke euch im Vorraus für eure Antworten.

Papaya
08.12.2007, 01:16
Aber ich habe zusehr Angst, dass ein ausgeglichenens Konto wieder zu Überziehung führt, während ich gleichzeitig den Gesamtkredit abzahle.

Mit deiner Akkuratesse und Disziplin? Dann bitte deine Bank doch einfach, den Dispo zu streichen bis der Ratenkredit aus der Umschuldung abgezahlt ist.


ich verbeamtet

Weswegen machst du dir dann über die Möglichkeit einer Umschuldung auf den Ratenkredit Sorgen? Du bist unkündbar und ein Ratenkredit ist weitaus günstiger. Du hättest schon nächsten Monat mehr Geld. Ich würde das machen. Denk mal daran, was passieren kann, wenn im Haus etwas kaputt geht (der Sturm fegt ein paar Dachziegel runter, die Heizung bekommt einen Defekt o.ä.), da musst du als Eigentümer sofort ran. Je schneller du deine Verbindlichkeiten auf einen erträglichen Rahmen reduzieren kannst, desto weniger riskant ist das Wohneigentum für dich.

Freundliche Grüsse!

Schäfin
08.12.2007, 12:47
würd ich auch machen, wie Papaya gesagt hat: Dispo in Kredit ändern lassen, aber gleichzeitig Dispo streichen.
Dann regelt es sich von selber, Du hast monatliche (geringere) Zahlungen und es löst sich mit der Zeit alles auf, wenn Du weiterhin so konsequent bist.

katzlis
09.12.2007, 13:36
Hallo ihr zwei,
vielen lieben Dank für eure Antworten.
Hmmmm, jetzt bin ich aber schon erstaunt, dass ihr mir das ratet.
Ist mir schon klar, dass ich nen Haufen Zinsen für den Dispo zahle, aber ich habe schon Sorge, dass einem auch bei einem Guthabenkonto recht flott ein Dispo angeboten wird.
Tja und so konsequent wie ich seit langem bin....werd ich das immer sein, oder nur aus der Not heraus?
Ich wage es nicht diese Frage mir zu beantworten.

Liebe Grüße
Katzlis

di Montalban
09.12.2007, 21:54
Nun ja ob es nun an der verbeamtung liegt wag ich zu bezweifeln.Darf ich mal raten?-Citibank oder Santander Consumer?