PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eidesstattliche Versicherung!



Gast_88
28.01.2005, 16:40
Hallo,
Ich bin seit 2001 selbständig. Wir haben über ebay angefangen Babyartikel zu verkaufen und das hat auch wunderbar geklappt. Wir haben super Gewinn und Umsatz gemacht. 2002 haben wir ein Geschäft eröffnet, was sich als schwerer Fehler erwiesen hat, denn dadurch haben wir jetzt eine Menge Schulden und Verbindlichkeiten bei Lieferanten.
Einiges an Verbindlichkeiten konnten wir schon begleichen, mit manchen Lieferanten haben wir uns so geeinigt und die Verbindlichkeiten in Raten abgezahlt, bzw. zahlen diese noch ab. Leider war der Januar sehr schlecht so das wir einiges nicht zahlen konnten. Der GV war leider auch schon öfters da, aber irgendwie konnten wir die Raten immer zahlen. Dummerweise habe ich Dezember nicht an den GV überwiesen und nun hatte ich Mittwoch früh Besuch von ihm!
Leider war ich nicht zuhause und er hat mir was in den Briefkasten geworfen: Eine Vorladung ins Amtsgericht zur Abgabe der EV!!!
Wir haben mittags gleich ein Fax an den GV geschickt mit der Bitte das er uns kurz mitteilt wer Forderungen an uns stellt.
Insgesamt sind es Forderungen von 9(!) Lieferanten.
Außerdem hat er mir Verlängerung bis zum 8.2. gegeben.
Wir werden nun diese Lieferanten anschreiben und die Situation schildern. Denn nur ein "Gläubiger" drängt auf eine EV da er hofft "da kann man noch was holen, da muß man nur Druck machen!" Mit dem Rechtsanwalt des Gläubigers hatten wir schonmal zu tun, das letzte Mal konnten wir ja noch zahlen, weil uns meine Eltern was geliehen haben, aber jetzt kann ich sie nimmer anpumpen!
Und wenn die EV abgegeben ist, bekommt keiner mehr was! So überlegt vielleicht es sich der ein oder andere "Gläubiger" nochmal und ist mit kleinen Raten einverstanden. Vor allem da es sich nur um kleinere Beträge handelt und nicht tausende Euro...
Bei der Bank habe ich leider auch noch Kredite laufen, schließlich mußte das Geschäft ja damals eingerichtet werden. *seufz

Ist es wirklich so, das man kein Bein mehr auf den Boden bekommt wenn man eine EV abgegeben hat? Kriege ich nun nie wieder einen Job? Wovon soll ich dann meine Schulden bezahlen??
Bin ich nur zu dünnhäutig?
Wie schaffen das andere die pleite gemacht haben?!
Ich bin erst 31J und habe kein Bock den Rest des meines Lebens von der Stütze zu leben.

Ich weiß echt nimmer wie's weitergehen soll, vor allem weil ich zwei kleine Kiddies habe.....wohnen tun wir zum Glück bei meinen Eltern im Haus.

Danke fürs lesen und eure Hilfe.

tubentom
29.01.2005, 14:03
Hallo Gast_88


Ist es wirklich so, das man kein Bein mehr auf den Boden bekommt wenn man eine EV abgegeben hat? Kriege ich nun nie wieder einen Job? Wovon soll ich dann meine Schulden bezahlen?? Bin ich nur zu dünnhäutig?

Kann mir gut vorstellen, das die nerven auch mal dünner werden.
Mein tip wäre: geh zu einem anwalt oder zu einer schuldnerberatungsstelle und zwar SCHNELL. Keinesfalls ist es so, dass du nie wieder einen job krigest oder nicht klar kommst - ganz im gegenteil.
In so einer beratung erhälst du die hinweise, was wann und wo passieren muss. Weiterhin gibt es für einkommen einen unpfändbaren teil, der sich nach der höhe der familienmitglieder richtet, für die man unterhaltspflichtig ist. So werden z.B. erst beträge über 1670 Euro überhaupt vom einkommen gepfändet, wenn man 2 KLinder hat und die ehefrau nicht über 324 euro verdient...usw.
Also keine angst, geh diesen schritt und es geht dir bald besser und du kriegts dann auch keinen besuch mehr vom GV.

Alles Gute!

Felsenbirne
31.01.2005, 19:27
Durch eine EV ist nichts blockiert und da ist auch für jemand der sich nicht gleich unterkriegen läßt noch garnichts passiert.

Lese doch mal die verschieden Beiträge zur EV und du wirst erkennen, dass das zwar nicht angenehm aber auch nicht wirklich lähmend sein muß.

Also Kopf hoch.