PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorräte für Zeitraum Insolvenzeröffnung?



W-Jens2006
01.11.2007, 12:17
Hallo Leute! ;-)

Die Frage klingt vielleicht etwas ungewöhnlich, aber ich möchte wissen, wie ihr die Zeit rund um die Insolvenzeröffnung in punkte Lebenshaltung überstanden habt.
Ich rechne damit, dass im Rahmen des außergerichtlichen Einigungsversuchs die Gläubiger nochmal verstärkt "last minute" vollstrecken wollen. Zudem wird wohl die Bank bei der Insolvenzeröffnung dann sowieso das Girokonto sperren.
Ich habe mir überlegt, dass ich mir jetzt schon, also ein paar Monate vorher, einen kleinen Notvorrat für die Zeit zulegen kann, wo ich über kein Konto verfüge. Konservendosen, Getränkekisten etc. wären doch doch eine gute Idee, solange noch Geld da ist, oder?

Gruß
Jens

camilla
01.11.2007, 12:24
Hallo Jens,

ich glaube das stellst Du Dir etwas zu dramatisch vor, eine Insoeröffnung ist kein Feldzug in Feindesland
Sinnvoll wäre es jetzt ein Konto zu haben das die Gläubiger nicht kennen.
Sicherlich gibt es Fälle in denen die Kontosperre bei Insoeröffnung einige Tage dauert, für diesen Fall ist es gut einen kleinen Bargeldvorrat in der Keksdose zu haben. Ganz wichtig ist auch eine gute Vorbereitung, damit man eben von solchen Begebenheiten nicht völlig überrascht ist.

Also Lebensmittelvorräte im normalen Rahmen können nie schaden, aber Du musst Dich jetzt nicht auf einen drohenden Krieg vorbereiten

andreas2504
01.11.2007, 12:25
das zauberwort heisst "keksdose"

grundsaetzlich das konto leerraeumen, und das geld cash aufbewahren, zugriffssicher.
unter der matraze?

wo auch immer, die hauptsache sicher.

lg
andreas

Exberliner
01.11.2007, 12:27
Hallo Jens,

zu empfehlen wäre die volle Notfallausrüstung wie sie für den Fall eines Atomschlags auf Deutschland empfohlen wird. Die soll ja das Überleben für drei Monate nach dem Schlag sichern.

Nee, nun mal im Ernst.

Sicher kann es passieren, dass die Gläubiger versuchen werden ihre Felle zu retten.
Sie können aber nicht mehr pfänden als bisher möglich war. Durch den AEV sind die Pfändungsgrenzen nicht aufgehoben.

Das wilde Drauflospfänden von auch nur einem Gläubige beschleunigt den AEV ungemein. Er gilt dann als gescheitert und die SB kann das Scheitern dann sofort bescheinigen.

Somit ist der Weg zur Inso frei.

Ein neues Girokonto bei einer anderen Bank als Guthabenkonto macht eh Sinn, schon allein um Verrechnungen der Bank zu verhindern.

Sehr gut macht sich ein angemessener Geldvorrat in der Keksdose für die Zeit in der das Girokonto gesperrt ist. Ein klein wenig kann es manchmal dauern bis die Freigabe durch den TH erfolgt.

Gruß
Exi