PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schulden ! Könnt ihr noch einschlafen?



nicole05
22.10.2007, 16:30
Hallo,
mal ganz im Ernst gefragt:
Könnt Ihr noch einschlafen? Ich habe schlimme Schlafstörungen.
Kann nicht einschlafen, wenn doch, werde ich nach 1-2 Stunden wach.
Dann denke ich an die Post, was ist wohl heute für ein Brief im Kasten?
Auch tagsüber denke ich oft an bestimmte Forderungen und merke wie mein Herz schneller schlägt.
Wie geht es Euch mit den Schulden?

Nicole

Holger60
22.10.2007, 16:58
Moin,
Ich habe vor 3 Jahre meine ISO angefangen.
War selbständiger Handwerksmeister mit zum Schluss ca. 400.000,00€
Schulden und konnte auch nicht mehr Schlafen.
Mittlerweile ist das ISO-Verfahren abgeschlossen und ich bin in der WVP.
Habe eine gute arbeit bei der mir noch ca. 2500 bis 3000 € bleibt.
Ich kann schlafen wie ein Murmeltier.
Wenn einmal nicht, liegt es mit Sicherheit nicht an den Schulden:D

Holger

Leopardina
22.10.2007, 17:51
Hallo Nicole,

ja, ich kann nicht mehr ohne "Hilfe" schlafen.......... unsere jetztigen Probleme
haben mich schon vorher sehr belastet.......ich nahm ab, sah 10 Jahre älter aus.....das übliche halt. Nun nehme ich jeden Abend eine Felis 600.......hoffentlich darf ich das jetzt so schreiben........ das sind pflanzliche Nervenberuhiger........ mit denen kann ich relativ gut schlafen.....sehe wieder einigermaßen normal aus, aber ich schlafe nicht so wie vorher, ohne die ganzen Schulden und den daraus resultierenden Problemen, steh dadurch morgens sehr früh auf........und mach mich an die Arbeit.

Aber: es kann ja nur noch besser werden! Und mit der Hilfe hier im Forum kann man viele Probleme und Fragen lösen.......auch wenn man dann selber durch die ganze Machienerie durch muß.

Liebe Grüße,
Leopardina

Tina
22.10.2007, 18:03
@Leopardina: die dürfte auch relativ unbedenklich sein, ist Johanniskraut meines Wissens nach.

Zum Thema Schlafen ob mit oder ohne Schulden sage ausgerechnet ich mal besser gar nichts. ;)

Lg Tina

sonneundmond
22.10.2007, 18:03
Nein, nicht so richtig, weder Einschlafen noch Durchschlafen, irgendwie bin ich nur am Grübeln, dazu immer wieder Panikattacken... dazu ,die Angst alle zu enttäuschen: die Mitarbeiter wegen evtl. Entlassung, meine Eltern, weil ihr Haus nicht mehr durch meine Miete, Pacht etc. finanziert werden kann.(Und immer wieder fragen sie, ob ich es dort schon wegen einem Kredit versucht hätte oder vielleicht...).
Wenn meine Kinder nicht wären...

Du bist also nicht allein :) ,
was mir manchmal hilft: nachts meine aufgenommene Lieblingsserie zu gucken, habe ich sonst nie zeit dazu :D , Melissentee trinken

Liebe Grüße
sonneundmond

nicole05
22.10.2007, 18:04
Hallo,
mein Hausarzt wollte mir nichts verschreiben.
Ich soll halt warme Milch trinken.
Mich macht es völlig fertig.
Zwar habe ich vor einigen Wochen bei einem sehr netten GV die EV abgegeben, trotzdem macht mich jeder Brief völlig fertig.
Ich kann mich nicht daran erinnern wann ich das letzte mal mehr wie 2 Stunden am Stück geschlafen habe.
Eine Lösung ist auch nicht in Sicht, da es einen Termin bei der Schuldenberatungsstelle bei uns erst in 6 Monaten gibt.
Gut das meine Kinder mich tagsüber oft ablenken. So muß ich jeden Tag aufstehen und den Haushalt machen.
Ich glaube ohne Kids würde ich nicht mehr aus dem Bett kommen.
Das es mal so weit mit mir kommen wird, habe ich auch nicht geglaubt.
Na ja, Kopf hoch und durch.
Nicole

Leopardina
22.10.2007, 18:10
@ Sonneundmond,

Panikattacken hatte ich vergessen............. ja, bis das Herz so laut schlägt, das es im Kopf nur noch klopft und hämmert.......ich hasse es......... und muß auch noch im Bett bleiben, um die Familie nicht zu stören........und dann geht es von A nach B und C........

@ Nicole

die Felis hole ich mir in der Apotheke, auf Empfehlung des Arztes, der darf die nicht verschreiben, so muß ich sie halt bezahlen...... wie üblich.........

Grüße
Leopardina

imauslandlebend
22.10.2007, 22:36
Also vor meiner EV ging es mir eher auch so das ich kaum schlafen konnte, der ganze Ärger mit den Raten zahlen und das häufige Unverständnis der Gläubiger, habe mir da ein Bein ausgerissen um die Raten zu bezahlen.

Nachdem ich die EV dann abgegeben hatte, habe ich keine Raten mehr bezahlt.......habe mich ja für zahlungsunfähig erklärt, das wollten die ja so :D,
habe dann fleissig alle " netten " Briefe von den Gläubigern abgeheftet und mich nicht mehr aufgeregt, konnte dann auch wieder ruhiger schlafen

Titan12
22.10.2007, 22:43
Hallo imauslandlebend

Haben sie dich auch für zahlungsunfähig erklärt, ach wie gut mann doch dabei schlafen kann;) werde mal den wärmere Bettbezeug aufziehen, mich frierts so brr:D

Gruß: Titan12

Petrocelli
22.10.2007, 23:00
Kann nicht einschlafen, wenn doch, werde ich nach 1-2 Stunden wach.Bei mir reicht eine halbe Stunde joggen am Abend. Danach bin ich erschöpft, dann wohlig zufrieden und anschließend werde ich müde.

Aber Vorsicht, der Körper gewöhnt sich schnell daran und dann musst Du die Dosis immer mehr erhöhen!

imauslandlebend
22.10.2007, 23:35
Hallo imauslandlebend

Haben sie dich auch für zahlungsunfähig erklärt, ach wie gut mann doch dabei schlafen kann;) werde mal den wärmere Bettbezeug aufziehen, mich frierts so brr:D

Gruß: Titan12


:D ja doch mal ehrlich, da zahl ich fleissig meine vereinbarten Raten und dann sind die nicht zufrieden, dann wollten sie ihre EV haben, haben mein Konto gepfändet auch bei einer Bank wo ich nie ein Konto hatte.
Brauchte das Konto ja auch als Selbständiger um die Raten zu bezahlen, nach der EV habe ich dann gesagt aus und vorbei, da haben sie natürlich alle dumm geschaut das sie nun gar kein Geld mehr bekamen.
Nach der EV habe ich das alles lockerer gesehen als vorher, klingt für viele vielleicht schlimm, war aber so.

Wenn ich doch in meiner EV versichert habe das ich nicht zahlen kann, dann zahle ich auch nicht auch keine Miniraten mehr.
Habe ja auch die EV das erste Mal verweigert und der GV hat mich eingesperrt, da ich nicht einsehe eine EV abzugeben, wenn ich bezahle auch wenn es nur die vereinbarten Raten sind, das heisst ich war noch nicht voll zahlungsunfähig. Nachdem ich das dann aber mit der EV versichern musste, gabs dann kein Geld mehr....das war böse von mir, ich weiß......aber die lieben GL sind bei mir leider auch von der extrem bösartigen Sorte.

Titan12
22.10.2007, 23:46
Schätze, da haben deine GL wohl eine bittere Erfahrung gemacht, wie kann mann auch so grenzenlos pleite sein:D

Gruß: Titan12

imauslandlebend
23.10.2007, 00:09
Das ist nun keine Empfehlung für andere, aber wenn ich hier sehr oft lese wie die Gläubiger sich verhalten und die Art und Weise, da ist es dann kein Wunder das viele nicht mehr schlafen können oder Angst haben zu ihren Briefkasten zu gehen, dann muss man auch mal zurückschlagen.

Aber sie lassen einen ja oft nicht einmal die Möglichkeit die Schulden in Raten zurückzubezahlen, da ist kein entgegenkommen und nichts.

Natürlich kamen die bei mir nach der EV auch und haben angefragt, ob ich nicht auch kleine Raten bezahlen kann, da habe ich gesagt....nein, sie haben meine EV und da steht alles drin und ein pfändbares Einkommen habe ich auch nicht.

Ich hätte bei den fast 30 Gläubigern auch kaum ohne Konto die Raten bezahlen können, wenn ich das so als Bareinzahlung auf die Konten der Gläubiger gemacht hätte, das wären Gebühren gewesen.....oh man.
Aber darüber denkt Gläubiger dann auch nicht nach, die Konten sind dicht ein neues bekommt der Schuldner dank der Schufaauskunft dann nicht mehr, wenigstens er hat gezeigt wer am längeren Hebel sitzt, das er damit auch zum Verlierer werden kann sieht der erst einmal nicht.

frau-hölle
23.10.2007, 11:01
Hallo,
mein Hausarzt wollte mir nichts verschreiben.
Ich soll halt warme Milch trinken.
Mich macht es völlig fertig.


Nicole



hallo nicole,


das habe ich auch alles hinter mir. mit dem schlafen, das wird wieder besser.

aber es dauert. falls du die belastung immer stärker empfindest, darfst du nicht davor zurückschrecken, einen facharzt aufzusuchen. meistens hilft es schon, mit jemandem zu reden, der sich mit den problemen der menschen auseinander setzt. der hausarzt hat für so was keine antenne. ich habe eine nette ärztin gefunden und mir hat es erstmal unglaublich geholfen, dass ich wusste, da ist jemand, der mich versteht und der nicht sagt :

""" ach stellen sie sich mal nicht so an, das geht wieder weg ... beissen sie die zähne zusammen ... "" und so was alles.

das funktioniert oft nicht und die panikattacken kommen häufiger vor. ich bin da ohne medikamente wieder rausgekommen, aber ich habe sehr früh professionelle hilfe in anspruch genommen, einfach weil ich angst hatte, dass es noch schlimmer wird.

na ja, baldrian oder johanniskraut hilft auf jeden fall und gegen das grübeln hat mein man ein leichtes antidepressivum verschrieben bekommen, das hat ihm geholfen, aus der gedankenspirale wieder herauszukommen und wieder klar denken zu können.

gute besserung ...

greetings from hell .......;)

sumsebrumse
23.10.2007, 11:10
Ich schlaf auch schlecht in der letzten Zeit. Weil ich im Moment noch keinen Weg gefunden habe, der Sache Herr zu werden.

Und dann bekomme ich schiss. Wenn ich irgendwelche Briefe bekomme, dann verfall ich dermaßen in Panik. Das nervt so sehr. Vor allem, weil man das ja gern vor den Kindern verbergen möchte

Holzbube
23.10.2007, 11:12
Ich konnte auch nicht mehr ruhig schlafen.
Dann habe ich den Antrag zur Inso abgegeben, und habe sehr gut geschlafen.

Jetzt wo die Inso läuft, kann ich wieder nicht schlafen, weil wir gemerkt haben, das unser Einkommen nicht unsere Kosten deckt. Das haben wir vorher immer auf die Schulden geschoben, aber die sind ja jetzt erstmal außen vor.

Hilde
23.10.2007, 12:40
Hallo,

mir hat Dysto-Loges N geholfen. Hatte regelrechte Heulkrämpfe...ganz schön beängstigend sowas. Leider, wie so oft, keine Kassenleistung.

andreas2504
23.10.2007, 14:20
Ich konnte auch nicht mehr ruhig schlafen.
Dann habe ich den Antrag zur Inso abgegeben, und habe sehr gut geschlafen.

Jetzt wo die Inso läuft, kann ich wieder nicht schlafen, weil wir gemerkt haben, das unser Einkommen nicht unsere Kosten deckt. Das haben wir vorher immer auf die Schulden geschoben, aber die sind ja jetzt erstmal außen vor.

schon mal nen plan gemacht, wie das in den griff zu bekommen ist?

wenn du willst , splitte doch mal einnahmen und ausgaben auf, und wir helfen dir beim loesungen suchen

lg
andreas

imauslandlebend
23.10.2007, 14:30
schon mal nen plan gemacht, wie das in den griff zu bekommen ist?

wenn du willst , splitte doch mal einnahmen und ausgaben auf, und wir helfen dir beim loesungen suchen

lg
andreas


Nur ob es da eine Lösung gibt ist wieder eine andere Sache, wenn Du da nicht noch die Möglichkeit hast einen Nebenjob oder so anzunehmen gibt es oft keine Alternativen. Habe das ja jetzt selbst an meinem Haushaltsplan gesehen, der dann innerhalb von ein paar Tagen ins Wasser viel und jetzt gehts auch nicht weiter.

Titan12
23.10.2007, 23:09
Nur ob es da eine Lösung gibt ist wieder eine andere Sache, wenn Du da nicht noch die Möglichkeit hast einen Nebenjob oder so anzunehmen gibt es oft keine Alternativen. Habe das ja jetzt selbst an meinem Haushaltsplan gesehen, der dann innerhalb von ein paar Tagen ins Wasser viel und jetzt gehts auch nicht weiter.

da kannste ja auch bald nicht mehr gegen verdienen, trotzt den paar Euros in Nebenjob geht die Rechnerei Monat für Monat von vorne los, wo ist das Licht am Ende des Tunnels;)

Gruß: Titan12

Exberliner
23.10.2007, 23:39
... wo ist das Licht am Ende des Tunnels;)

Gruß: Titan12

Vorn an der Lok die Dir entgegen kommt. :D

Titan12
24.10.2007, 00:40
Ich kenn mich aber schon mit den Signalen aus;)

Die Gentlemen bitten zur Kasse :D

Gruß: Titan12

Rächer
24.10.2007, 08:24
Hallo und guten Morgen,

mir ging es auch so, mit dem Nicht-Schlafen-Können, habe mich die ganze Nacht herumgewälzt und gegrübelt und als es dann Zeit zum Aufstehen und Arbeiten war, war ich oft so müde, dass ich nicht wußte, wie ich den Tag schaffen soll.

Ich hab dann ne Zeit lang Neurexan (homöop.) und Bad Heilbrunner Schlaftee getrunken, abends noch Bücher gelesen, um mich von den Schulden abzulenken.

Es wurde nach und nach besser. Momentan schlafe ich wieder durch und das ohne Hilfsmittel. Nur das ich das Gefühl habe, zu viel zu schlafen, am Wochenende brauch ich meine 12 Stunden.

Und was ich seitdem auch nicht mehr kann: Lange aufbleiben. Noch vor 5 Jahren konnte ich die Nächte durchmachen, heute wirds schon schwierig, dass ich mich bis Mitternacht wachhalten kann.

Angsthase
24.10.2007, 10:32
Ich kann zwar schlafen, aber nicht gut, habe viele Albträume, und ich kann nicht einschlafen, weil ich Bauchweh hab und einfach nur noch traurig bin.
Nehme auch Einschlaftropfen aus nem Drogeriemarkt.
Ich wünsche die Zeit herbei, wo ich wieder befreit schlafen kann:(

Bärbel68
25.10.2007, 10:32
Also wenn man hier schon seine Mittelchen nennen darf verrate ich meins auch:


Bachblüten - Notfallspray - vor unangenehmen Situationen - Angstattacken drei Sprühstöße auf die Zunge. Schmeckt wie Pflaumenobstler.:eek:

Bringt einen innerhalb weniger Minuten wieder ins Gleichgewicht.

Hat mir bei meinen aufkommenden Panickattacken sehr gut geholfen.

Habe sie immer dabei für den Notfall hat. Zum ersten Gespräch mit dem Th kommen die 100 % auch zum Einsatz.

Abends gibt es um 20.15 Uhr eine Baldrian Nacht und wenn der Film vorbei ist um 22.15 Uhr schlafe ich schon fast.

Seitdem die Insoanträge bei Gericht sind - seid einer Woche - schlafe ich wieder schnell ein und durch. Ich sage mir jetzt ist die Musik bestellt - schlimmer als vorher mit 30.000 Euro und nur grübeln-grübeln kann es nicht werden.

gruß
bärbel

Jenna
26.10.2007, 18:27
Kann mich hier nur anschliessen.....

Als vor wenigen Wochen feststand, dass es finanziell einfach nicht mehr weitergeht, und auch alles "schieben" von fälligen Zahlungen nicht mehr funktioniert, hab ich meine erste Panikattacke bekommen.
Ich wurde ins Krankenhaus eingeliefert und mir wurde bei der Entlassung mitgeteilt, ich brauche dringend mehr Ruhe und soll darauf achten,
dass ich keinen Stress mehr habe. :confused:

Ist nur alles nicht so einfach wenn man eine Familie hat, bei der alle Familienmitglieder ständige ärztliche und therapeutische Hilfe benötigen, und man nur noch im Auto sitzt, um jeden zu seinem Termin zu fahren.
Nebenbei arbeite ich 6 Tage die Woche ab 3 Uhr morgens und die finanziellen Probleme bei denen ich keinen Ausweg mehr gesehen habe, haben mir dann den Rest gegeben.

Ich bin froh und dankbar darüber, in diesem Forum so viel Hilfe zu bekommen und hoffe, dass auch wir es schaffen, irgendwann wieder "normal" einschlafen zu können.

Liebe Grüsse,
Jenna

Schäfin
26.10.2007, 18:42
Zum Glück habe ich selten Schlafprobleme, eher das Gegenteil.
Aber in der Zeit mit meinem Ex-Mann, als immer wieder Gerichtsvollzieher kamen und jedes Bemühen so oft zunichte gemacht wurde, da habe ich sehr, sehr oft Angstzustände bekommen.
Vor allem, weil ich so hilflos war. Ich wusste von nichts, konnte nichts dagegen machen, da es zwar uns beide betraf, aber seine Schulden waren und er sich nicht kümmerte. Und immer wieder kamen neue Alt-Schulden, die sofort ihr Geld wollten. Jedes Mal, wenn man dachte, es geht wieder ein wenig besser.
Dagegen geht es mir jetzt viel besser, denn ich habe es selber in der Hand. Ich weiß, welche Schulden es sind, wieviel und kann mich informieren, welchen Weg ich gehe.
Und bisher war auch noch kein Gerichtsvollzieher bei mir und alle GL sind bisher ruhig. Und wenn nicht - was wollen sie mir bei meinen 26 qm schon wegnehmen?

In Krisensituationen kann ich übrigens hochdosiertes Johanniskraut empfehlen und noch mehr ein täglicher Spaziergang in der Natur - der gibt ganz besonders Kraft.
Und nicht wegschauen, sondern sich in Ruhe hinsetzen, Akten sortieren und erledigen, was getan werden kann und gangbare Wege finden. Also möglichst selber aktiv bleiben, das hilft gegen die Angst aus Hilfosigkeit.

sumsebrumse
31.10.2007, 22:06
Zur Zeit kann ich gar nicht mehr schlafen.

Ich hab das Gefühl, es geht nur noch rückwärts :(

TheEkki
01.11.2007, 03:38
Ich habe gelernt, trotzdem gut zu schlafen. Man sagt ja, der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

Zu Beginn, als alles anfing und mir bewusst wurde, dass alles "wie ein Kartenhaus" zusammenfällt, war es schlimm und traute mich, wie es vielen hier wohl auch ergangen ist, nicht mehr zum Briefkasten.

Inzwischen bin ich abgehärtet und auch die allerschlimmsten Formulierungen in Gläubigerbriefen oder die derbsten Telefonanrufe können mich nicht mehr verunsichern, bzw. meinen Schönheitsschlaf beeinträchtigen.

Ist alles Sache der Einstellung und vor allem der Blick in das "Tatsachenbuch", also, seiner Situation selbst bewusst sein werden.

Bigga
02.11.2007, 05:53
Inzwischen bin ich abgehärtet und auch die allerschlimmsten Formulierungen in Gläubigerbriefen oder die derbsten Telefonanrufe können mich nicht mehr verunsichern, bzw. meinen Schönheitsschlaf beeinträchtigen.

Ist alles Sache der Einstellung und vor allem der Blick in das "Tatsachenbuch", also, seiner Situation selbst bewusst sein werden.


Die obige Aussage bringt es auf den Punkt: Mann/Frau sollte versuchen, mit dem "Abhaerten" so frueh wie moeglich anzufangen und ein einigermassen "dickes Fell" zu entwickeln.

Auf jeden Regen folgt auch wieder Sonne.

Irgendwie geht es immer weiter - und auch die Schulden haben irgendwann mal ein Ende.

tiffeltuffel
02.11.2007, 06:17
Schlafen??? Was ist das???

Auch wenn es kein schönes Thema ist, ist es doch gut zu wissen das man mit diesen Gefühlen nicht alleine auf der Welt ist.

Ich hab eigentlich ziemlich starke Nerven, aber mittlerweile bin auch ich im Tal der Angstzustände, Panikattacken, Nervenflattern.

Ich hab das Gefühl ich zittere den ganzen Tag innerlich und würde einen Adrenalinstoss nach dem anderen bekommen. Ich kann nichts mehr essen, ich hab das Gefühl mich ständig übergeben zu müssen.

Für mich haben Schulden nichts mit Selbstbewusstsein zu tun. Keiner der etwas auf Raten bestellt oder einen Kreditvertrag unterschreibt, ist sich darüber bewusst was auf ihn zukommt im Falle von Zahlungsunfähigkeit. Wenn die Leute DAS wüssten, würde kaum noch einer etwas auf Kredit machen.

Es gibt Werbungen gegen Aids, es gibt Werbungen gegen Nikotin - hat schon mal einer einer Werbung gegen Schulden gesehen? Sein wir doch mal ehrlich, Schulden sind doch ein absolutes Tabuthema. Fast jeder hat sie, aber die wenigsten sprechen drüber. Auf Raten kaufen bedeutet ja eigentlich immer irgendwie "eigentlich kann ich es mir ja gar nicht leisten" oder man trifft auf Leute die sich alles zusammensparen oder ne reiche Oma haben und nie in solche Situationen kommen.

Ich kenn verdammt viele Leute aus dem Freundeskreis, die nur nicht in so schlimme Situationen kommen, weil es immer wieder im Notfall eine Finanzspritze aus der Familie gibt.

Ich hoffe jedenfalls, dass auch wir schnell wieder an den Punkt kommen wo wir durchschlafen können...........

Gigi38
02.11.2007, 09:07
Schlafen kann ich zwar erstaunlich gut, aber das Aufwachen ist unangenehm. Noch halb im Dämmerzustand, quasi aus dem Halbschlaf heraus, fällt mir schlagartig alles wieder ein und ich bin sofort hellwach. Mit deprimierenden Gefühlen schlurfe ich dann in die Küche und hole ich mir dann den ersten Kaffee...:(

Mit Schulden zu leben und Existenzängste aushalten zu müssen, war für mich von jeher ein No-Go. Ich hatte stets abschreckende Beipsiele in meinem Bekannten,- und Freundeskreis, die mir sehr anschaulich vor Augen führten, wie leicht soetwas entsteht. Dass eine Dispoinanspruchnahme bisweilen schneller aus dem Ruder laufen kann, als man sich in seinen kühnsten Träumen vorstellen mag und dass Anschaffungen mit Ratenzahlungen Milchmädchenrechnungen sind, weil die Zinsen höher liegen als bei einer Bank, bei der man sich Geld für diese Anschaffung leihen würde.
.
Ich hatte vor meiner Ehe finanziell schwere Zeiten. Stand alleine da mit einem herzkranken Kind und konnte zeitweise nicht arbeiten gehen. Selbst in den Jahren, in denen ich von Sozialhilfe leben musste, gelang es mir, hauszuhalten. Ein Dispo hatte ich zu dieser Zeit ohnehin nicht. Auch niemand, der mich finanziell unterstüzt hätte. Aber ich war kreativ. Kaufte alles was ich brauchte nur auf Flohmärkten, kochte vor, fror ein, nähte selbst usw. Es hat mir Spaß gemacht und war gleichermassen Ansporn für mich. Man kann aus wenigem so viel machen. Ich habe auch Möbel aus dem Sperrmüll gezogen und liebevoll restauriert. Nie habe ich mich dafür geschämt. Ganz im Gegenteil. So konnte ich noch das eine oder andere sparen.

Ich alleine - und das weiß ich - wäre nie in solch eine Bredullie geraten. Ich gebe gerne zu, dass ich sehr wütend bin auf meinen Mann, der immer verächtlich oder peinlich berührt schaute, wenn ich an einem Sperrmüllhaufen stehen blieb. Erst kürzlich habe ich einen tipp topp Kinderschreibtisch aus Vollholz auf einem Sperrmüll gefunden. Während ich klingelte, um zu fragen, ob ich den mitnehmen dürfe, ging er 100 m weiter.
Als das Teil fertig restauriert im Kinderzimmer stand und die Kinderaugen vor Freude leuchteten - mein Sohn alles eifrig in die Schubladen räumte, fühlte ich mich bestätigt.

Meine Mutter, die im Krieg aufgewachsen ist und damals nichts hatte, hat uns Kinder immer sehr zur Sparsamkeit angehalten. Es wurde selten etwas weggeschmissen, Lebensmittel mit dem jüngsten Ablaufdatum ganz nach hinten in den Kühlschrank gestellt, Strom und Wasser gespart. Verschwendung war ihr ein Graus.

Gruß
Gigi