PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich dreh noch durch mit Telekom! (KEINE Schuldensache)



TheEkki
02.10.2007, 17:39
Seit gut drei Jahren habe ich einen Anschluss bei der Telekom.
Eigentlich läuft alles prima - finde gute Leistung, bei gutem Preis.

Aber über folgendes Problem würde ich gerne wissen, ob es anderen auch so geht:

Also: Dummerweise habe ich meinen Anschluss wahrscheinlich damals so beantragt, dass die Aberechnung immer so zum 20. eines Monats stattfindet und die Rechnung folgend ca. 10 Tage später angemahnt wird. Ich bin also immer im Verzug. Ich weis gar nicht mehr, wie oft ich schon bei der Kundenhotline angerufen habe, um den Abrechnungszyklus zu ändern, so dass sogar ein Bankeinzug zum ersten des Monats möglich wäre.
Die Antwort war nur: Wir haben Millionen Kunden, solche Vorgänge können wir nicht machen. Und wörtlich weiter: "Schauen Sie halt, dass Sie zum 20. des Monats Geld haben..."

Nun. Es geht noch weiter:
Wir zahlen unsere Telekomrechnung bis auf wenige Ausnahmen immer, sobald mein Mann sein Gehalt bekommt. Also um den 1. des Monats. Nun: Zwei Mal in den gut drei Jahren ging das nicht immer. Kinder brauchten Schulzeug, etc. usw.

In der Folge wurde bislang zwei Mal der Anschluss gesperrt, als wir auch mit der zweiten Rechnung in Verzug waren. Genauer: Die erste haben wir nicht bezahlt, bis die zweite Rechnung kam (also um den 20. des Folgemontas).
Ich verstehe ja, dass gesperrt werden muss. Aber jetzt kommt es, was in meinen Augen den riesen, ein stückweit scheinbar unmenschlichen Aparat ausmacht: Unser Anschluss wurde tatsächlich bei BEIDEN Fällen am 27. des Monats gesperrt; also gut drei, vier Tage vor dem 1. des Monats.

Ich verstehe es wirklich nicht, warum die Telekom bei so langer Wartezeit nicht noch die vier Tage abwartet, weil in der Regel Kunden ihre Gehälter doch um den ersten bekommen.

Ich weis, dass sich nichts ändern wird. Wir sind ja im Grunde zufrieden mit der T-Com. Aber bisschen Frust wollte ich mir nun doch einmal abladen.

sumsebrumse
02.10.2007, 17:57
Wir hatten auch mal ne ganze Weile Streß mit der Telekom. Bei uns war auf einmal der Anschluß gesperrt, obwohl wir Rechnungen bezahlt haben :eek:

Hab da angerufen und gefragt, watt denn los ist. Joa meinten die, da sind noch 800 Euro offen. Ja nee is klar sag ich, 800 Euro. Dann hätten wir die letzten 5 Jahre keine Telefonrechnunge mehr bezahlt. Hab gesagt, daß ich alles aufgelistet haben möchte, sonst bin ich schneller beim Anwalt als sie n Furz lassne können.

Dann kam ne Abrechnunge. Von 800 waren sie runter auf 450. Nee nee, damit war ich nicht einverstanden. Wir das ganze Gelaber mit denen. Zum Schluß kam die aktuelle Telefonrechnung *lol* Nix mehr mit Zahlung im Rückstand usw. Aber den Streß hatten natürlich wir mit der gesperrten Leitung.

Dann sind wir umgezogen. Mitten im Monat. Also Abrechnungszeitraum wie bei Dir, mitten im Monat. Hab dann die Liese am Telefon gebeten, daß sie bitte zum 1. des Monats abbuchen möchten. Nee meint die, das geht absolut nicht.

Funktioniert aber trotzdem. So um den 18. rum bekomme ich die Rechnung per Mail und zwischen 1. und 3. buchen die immer ab.

luise2310
02.10.2007, 20:32
ich kann nur empfehlen in den nächsten t-punkt zu gehen.

ich hatte kürzlich richtig stress mit teledoof. (auch irgendwo im life zu finden)
nach etlichen gelassenen nerven hab ich hier den tipp t-punkt bekommen, bin hin gefahren und mein problem war innerhalb einer stunde gelöst.

....was zuvor so an die "100" callboys/-girls nicht geschafft haben....

gruß :)

jandebeijer
02.10.2007, 20:44
ich kann nur empfehlen in den nächsten t-punkt zu gehen.Ob das allerdings für das hier beschriebene Problem hilft, wage ich heftigst zu bezweifeln. Die Telekomläden sind bei vielen Dingen hilfreich, wo man sich vorher am Telefon den Mund fusselig geredet hat, aber mit dem Abrechnungstermin werden sie sich nicht bewegen. Ich habe das Problem auch mal eine Zeitlang gehabt und habe es nur dadurch gelöst, dass ich nach und nach in kleinen Portionen den durchschnittlichen Betrag für die Telekomrechnung zur Seite gelegt habe und dann irgendwann mit der aktuellen Rechnung sozusagen "Luft" hatte, indem ich sie aus dem Ersparten bezahlt habe.

luise2310
02.10.2007, 20:48
Ob das allerdings für das hier beschriebene Problem hilft, wage ich heftigst zu bezweifeln.

keine ahnung, aber ich würds versuchen.

DiskuTier
02.10.2007, 21:38
Ich hab doch tatsächlich jede Woche (manchmal auch zweimal in der Woche) einen Anruf von deren Callcenter mit der Frage, ob ich nicht in einen günstigen Tarif wechseln möchte. Call & Surf Super, Call & Surf Premium, Call & Surf Extra und watt weiß ich nicht alles. Hallo? Ich wechsele doch nicht jede Woche den Tarif, die blicken doch selber gar nicht mehr durch, wer bei wem angerufen hat. Noch ein Anruf von denen und ich wechsel nicht den Tarif, sondern den Anbieter!

Myself
04.10.2007, 08:03
Nunja... Zum 1. hätte man das Geld, zum 20. nicht?

Dann würde ich einfach mal den Vorschlag machen, dass man das Geld am 1. weg legt um es am 20. für die Telekom Rechnung zu haben. Man weiß ja, dass was kommt, ist ja nicht so, als wenn es sich um eine Ausgabe handelt, mit der man nicht hätte rechnen können ;)

Allerdings denke ich schon, dass die den Abrechnungszeitraum ändern können. Einfach mal schriftlich versuchen!!

Petrocelli
04.10.2007, 08:43
Nunja... Zum 1. hätte man das Geld, zum 20. nicht?Es soll Leute geben, die kommen rein mental nicht mit der Situation zurecht, dass da 20 Tage lang Guthaben auf dem Konto herumliegen soll! :(

Wenn das mit der Abbucherei nicht klappt, dann einfach auf Rechung umstellen. Ist bei der Telebum sowieso sicherer. Dann kann man die Überweisung tatigen, wenn Geld da ist. Sollte man zu lange warten, gibts da natürlich auch Strafgebühren.

jandebeijer
04.10.2007, 10:26
dass man das Geld am 1. weg legt um es am 20. für die Telekom Rechnung zu haben. Man weiß ja, dass was kommtDavon sprach ich bereits:
habe es nur dadurch gelöst, dass ich nach und nach in kleinen Portionen den durchschnittlichen Betrag für die Telekomrechnung zur Seite gelegt habe und dann irgendwann mit der aktuellen Rechnung sozusagen "Luft" hatte, indem ich sie aus dem Ersparten bezahlt habe.

Myself
04.10.2007, 12:34
Es soll Leute geben, die kommen rein mental nicht mit der Situation zurecht, dass da 20 Tage lang Guthaben auf dem Konto herumliegen soll! :(


Dann Geld in die Keksdose legen...

TheEkki
04.10.2007, 16:21
Erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten.

Nun zu der "Geld rumliegen" Geschichte:

Ich gebe den vorpostern Recht: Für viele ist es zum einem einfach zu "verlockend", wenn da Guthaben da ist.
Nicht jetzt, dass man nur an Lukus denkt, sondern aus ganz einfachen, möchte Mal sagen, prakmatischen Grund:

Wie vielen hier wohl im Forum geht es auch uns, dass eigentlich ständig irgendwelche Forderungen zu begleichen sind oder man irgendwo Mal wieder im Verzug ist. Und dann beginnen immer wieder einmal die "Umschichtaktionen". Und sei es nur, dass überraschend ein Schulausflug reinkommt, die Hose von Sohnemann kaputt geht und und und. Könnte lange aufzählen.

Und da kommt dann, ihr wisst, auf was ich hinaus will, eben besagte "Keksdose" oder das berüchtigte "Guthaben" ins Spiel und wird nur zu leicht dann für so was "mißbraucht".

Als Menschen in der "Schuldenfalle" (mag das Wort eigentlich nicht) ist Guthaben eigentlich immer "gefährlich".

Aber mit dem Anschreiben an die Telekom und den T-Punkt habt ihr mir schon sehr weitergeholfen!

Und bevor jetzt hier welche auf mich "einhacken", von wegen Selbstdisziplin, der soll sich bitte vor dem Posting einmal an die eigene Nase fassen.
Nicht böse gemeint, aber wir üben uns sowieso in größem Maße darin, aber bei einem 4-Personen-Haushalt... Wie heißt es so schön in der Vorwerk-Werbung: "Managerin eines kleinen, erfolgreichen Familienunternehmens". In meinem Fall möchte ich das anders ausdrücken:
"Managerin eines kleinen, pleite gegangenen, erfolglosen Familienunternehmens in der Insolvenzspirale..." :-)

sumsebrumse
04.10.2007, 18:24
Also, mir würd das mit der Selbstdisziplin auch sehr schwer fallen. Geb ich ganz ehrlich zu.

So wie Du geschrieben hast, dann kommen die Kinder, in der Schule wird mal wieder Geld verlangt, dann geht dies kaputt usw. Man schiebt eh schon immer mit den Forderungen hin und her.

Wir sind ein 6-Personen-Haushalt, da mal was auf die Seite packen ist verdammt schwer

Holzbube
05.10.2007, 09:11
Bei mir ist das so, das ich zwischen dem 2. und 3. 600€ Abschlag bekomme.
Davon muß ich eigentlich 300€ Miete, 100€ Strom/Gas, 250€ Unterhalt, 50€ Tanken, und Kühlschrank voll machen.
Geht nicht also also wird erstmal bezahlt, was grade vor den Augen liegt.
Nu hab ich noch 300€ aber noch keine Miete bezahlt.
Aber der Kühlschrank ist leer. Geld gibts erst wieder am 18. also überweise ich nur 250€ Miete, und den rest nehme ich zum Einkaufen.
Am 18. kommt dann das Restgehalt. Unterschiedlich, zwischen 400-600€
Davon wird die Restmiete, eventuell Strom (wenn nicht schon am 1. bezahlt), Kleidung usw., Telefon... bezahlt.
Und da ist es bei mir auch so, wer was will, der kommt am besten jetzt.
Denn wenn ich am 25. noch etwas habe, dann gibts Fleisch statt Nudeln. ;)

Schöner wäre es, wenn ich nur 1x im Monat Geld bekommen würde, dann könnte man richtig schön planen, aber dann gäbe es alles erst am 18. :(

sumsebrumse
05.10.2007, 11:43
Ich finds andersrum besser *lol*

Nee im Ernst, ich bekomme immer am 1. Geld und mein LG hat am 20. Geld bekommen. So konnt man immer gut jonglieren.

Jetzt bekommen wir beide am 1. Geld und müssen uns mit der Planung somit umstellen. Muß man sich auch erstmal dran gewöhnen. Deswegen pack ich das mit dem in die Keksdose packen noch nicht so recht.

Anders konnten wir immer so, o.k. das kann warten. Am 20. gibts Nachschub.

Petrocelli
05.10.2007, 22:32
Jetzt bekommen wir beide am 1. Geld und müssen uns mit der Planung somit umstellen.Dein LG soll sich ein Tagesgeldkonto eröffnen. Am Ersten, wenn sein Geld kommt, überweist er seinen kompletten Lohn auf das TG- Konto.

Am 20. dann, wenn ihr einen Nachschlag braucht, holt er sich das Geld wieder zurück auf sein Referenzkonto. Und schwups, schon habt ihr wieder zeitlich versetzte Einkünfte! ;)
Positiver Nebeneffekt, das Geld hat nebenher ein paar Zinsen gemacht!

TheEkki
06.10.2007, 02:17
Klingt nicht übel, aber im Prinzip dann doch wieder wie Kecksdose... :-)
Nur das diese "Kecksdose" sogar eine Automatenkarte hat....

Es müsste am besten so was wie ein Sperrkonto geben, für Menschen, die sich in dieser Hinsicht mit Selbstdisziplin schwer tun..