PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mahnbescheid Seiler&Kollegen



Jens
04.10.2004, 15:13
Hallo,

ich habe heute einen Mahnbescheid von besagtem Inkasso Büro in meiner Post vorgefunden.
Es werden von Seiler Kosten erhoben (Mahngebühren, Auslagen, Kontoführungsgebühren, Ratenzahlungsvereinbarungen usw).
Wie gehe ich jetzt weiter vor?
Bin über jede vernünftige Antwort dankbar!

Unregistrierter Gast
04.10.2004, 15:47
--Briefbeispiel-- (kann so übernommen werden, nur die
Platzhalter ausfüllen

Das ist nicht Dein Ernst?! Mal abgesehen von dem inhaltlichen Schwachsinn: das Pamphlet wimmelt voller Rächtschreipfeler.

Unregistriert-ratlos ?
04.10.2004, 15:51
Hallo,

habe auch einen Mahnbescheid bekommen und denke das ich die Forderung bezahle.
Mich verwirrt der Teil Gerichtskosten, der extra ausgewiesen ist, gleichzeitig steht aber in dem Kleingedruckten, das man nur an den Antragsgegner und nicht an das Gericht zahlen soll ? Es ist auch kein Gerichtskonto angegeben.

Danke für euere Antworten.

Mel
04.10.2004, 16:07
die Gerichtskosten sind bereits in der Gesamtsumme enthalten. Die muss man nicht extra an das Gericht überweisen. Die GK hat der Gläubiger bereits verauslagt.

heini
04.10.2004, 16:20
Auch wenn Du die Forderung anerkennst und fristgerecht zahlst:
Leg Widerspruch gegen den MB ein, fristgerecht und ohne Begründung.

Das spart Dir eventuelle Mißverständnisse, Fehlbuchungen etc.

Ciao

heini

OS.
04.10.2004, 18:21
Das ist nicht Dein Ernst?! Mal abgesehen von dem inhaltlichen Schwachsinn: das Pamphlet wimmelt voller Rächtschreipfeler.

Und die Moral von der Geschicht: Nutze diese Briefe nicht.

Seiler & Kollegen wird der Brief als Antwort auf einen gerichtlichen Mahnbescheid vollkommen zu Recht total am Arsch vorbeigehen. Davon abgesehen könnten die Gebühren für die Ratenzahlungen unzulässig sein. Dazu müsste man aber etwas mehr wissen.

spartacus
04.10.2004, 18:41
... Und die Moral von der Geschicht: Nutze diese Briefe nicht ... Seiler & Kollegen wird der Brief als Antwort auf einen gerichtlichen Mahnbescheid vollkommen zu Recht total am Arsch vorbeigehen ...

Ja, denen geht in der Tat jegliches Schreiben am A*** vorbei, soviel der gewissenhafte Berufausübung von Großkanzleien. Aber es ist schon etwas einfach zu unterstellen, Schreiben, die nicht der juristisch-deutscher Sprachkultur entsprechen oder dem deutsch-juristischen geistigen Erfassungsvermögen nicht ganz gerecht werden, würden nicht auch hier und da Wirkung zeigen. Meine Erfahrungen sind da ganz anders. Jedes meiner Schreiben an Inkassos, die ich bewusst auf unterstem Niveau verfasse, hat bislang auch eine Wirkung gezeigt. Sehr sonderbar, wenig ist manchmal mehr. Hingegen war bislang JEDER Gang zum Juristen einen Schlappe, dazu auch noch teuer.

katharina
04.10.2004, 22:27
Widerspreche dem MB und warte darauf, dass sie Dir das Schreiben schicken, dass Du den Widerspruch zurücknehmen sollst.

Daraufhin antworte, dass Du die Hauptforderung bezahlen willst, aber nicht bereit bist, irgendwelche Gebühren anzuerkennen.

Kannst Du denn zahlen? Wenn ja würde ich Raten an den Ursprungsgläubiger zahlen und Seiler ignorieren.

Bei mir hatte es Erfolg, die haben ihre Forderungen zurückgezogen, weil ich bereits 75% der Hauptforderung bezahlt hatte. Danach habe ich die Zahlungen eingestellt, weil sie wieder 300,- von ursprünglich 400,- € haben wollten. (300,-€ hatte ich schon gezahlt.)

Allerdings hab ich die EV abgelegt, bin arbeitslos, alleinerziehende Mutter und steh kurz vor der Inso. Ich weiß nicht, wie Deine Situation aussieht. Wenn Du einen Job hast, und etwas pfändbar ist, würde ich nicht unnötig Kosten produzieren.

Den Widerspruch kannst Du jederzeit zurückziehen und dann nur noch den Kosten widersprechen.

Jens
05.10.2004, 01:27
Danke euch allen für die Ratschläge, besonders der von Katharina hat mich überzeugt.
Zahlen kann ich, sogar die ganze Schuld, jedoch sehe ich es eben nicht ein unnötige Kosten zu zahlen.

Also dieses Musterschreiben (keine Ahnung wo der das aus dem Internet her hat) sollte gelöscht werden. Selbst wenn ich Jurist wäre, würde ich mich darüber nur köstlich amüsieren und ab in den Müll. Deswegen antworten Seiler auch nicht auf solche Briefe.
Ist ihnen eigentlich bewusst, dass sie hier total dem Müll posten? Jede Antwort von ihnen verwirrt die Leute und das Beste ist, dass sie Ratschläge geben, die falsch sind.

spartacus
05.10.2004, 02:23
... Also dieses Musterschreiben (keine Ahnung wo der das aus dem Internet her hat) sollte gelöscht werden ...

--- Gut, das hat "er" selbst erprobt und war so frei Ihnen das zu offenbaren. War wohl für die Katz. Ich würde an seiner Stelle hier auch nicht mehr helfen, wozu auch, sollt Ihr doch vor die Hunde gehen !


... Selbst wenn ich Jurist wäre, würde ich mich darüber nur köstlich amüsieren und ab in den Müll ...

--- Tja, Ihr Hochmut in Ehren und Undank regiert die Welt. Eigentlich schade um Sie.


... Deswegen antworten Seiler auch nicht auf solche Briefe ...

--- Wenn Sie nur wüsten von was Sie nun reden.


... Ist ihnen eigentlich bewusst, dass sie hier total dem Müll posten? ...

--- Vertrauen Sie halt den Kommentaren der schmierigen Inkassos, die hier ebenso wie erfahrene betroffene Menschen schreiben. Sie haben sich blenden lassen, leider, und verurteilen Sie einen, der es nur gut mit Ihnen gemeint hat !


.. Jede Antwort von ihnen verwirrt die Leute und das Beste ist, dass sie Ratschläge geben, die falsch sind ...

--- JeIch wünsche Ihnen was aber nichts gutes !

presto
05.10.2004, 06:15
noch offensichtlicher geht es wohl nicht mehr? hm? wie geistig flach müssen trolle noch werden - nein KÖNNEN...

ein troll stellt eine frage, und ein anderer nennt sich "adinos" und antwortet. dann das ganze schnell hin und her antworten und hoffen, dass es niemandem auffällt. klar. altbekannte weisheit. gewisse kreise glauben schuldner = dumm.

einfach lächerlich.
ich hoffe, dass a*************** sich nicht unterbekommen lässt und seine erfahrungen hier weitergibt und den stachel immer wieder schön tief in die ***schbacken der inkassos sticht.

heini
05.10.2004, 09:25
Genau meine Meinung, ansonsten gilt: Ignorieren und nochmal ignorieren.

Ciao

heini

Unregistriert-Gast
05.10.2004, 17:14
Heini,

wenn ich die Forderung begleiche, aber trotzdem dem Mahnbescheid widerspreche ist das doch irgendwie ein Widerspruch. Löse ich dadurch zusätzliche Kosten aus ? Was für einen Vorteil habe ich dadurch ?

Danke für deine Antwort.

heini
05.10.2004, 17:27
Heini,
wenn ich die Forderung begleiche, aber trotzdem dem Mahnbescheid widerspreche ist das doch irgendwie ein Widerspruch. Löse ich dadurch zusätzliche Kosten aus ? Was für einen Vorteil habe ich dadurch ?
Danke für deine Antwort.

Ganz einfach, widersprichst Du nicht, entsteht automatisch ein Titel gegen
Dich, aus dem nach Zustellung eines VB vollstreckt werden kann, und zwar
30 jahre lang. Wenn dann die Zahlung verloren geht, zufällig erst 3 Tage
zu spät entdeckt wird oder so, dann hast Du das Problem. Da warten
Anwälte ja nur drauf, weil sie dann viel mehr Gebühren berechnen können.

Widersprichst Du aber, entsteht kein Titel und der Gläubiger müßte erst Klagen
um einen Anspruch durchzusetzen. Und das macht keiner, der die Zahlung
erhalten hat. Der Widerspruch trotz vollständiger Zahlung ist nur zur reinen
Sicherheit, daß nix mehr passieren kann.

Ciao

heini

Joe
05.10.2004, 18:28
Hallo,

und wie geht man denn weiter vor? Muss man seinen Widerspruch dann schriftlich wieder zurückziehen? Und verursacht ein Widerspruch denn keine Kosten?

MfG Joe

heini
05.10.2004, 19:40
Die Sache wird im Sande verlaufen, denn Dein Gläubiger hat ja seine
geforderte Summe einschließlich Kosten erhalten und wird sicherlich
keinen Gerichtskostenvorschuß zahlen, wofür auch.

Wenn Du aus taktischen Gründen widersprichst, obwohl Du zahlen
mußt und sich das dann nicht per Teilzahlung etc regeln läßt und
Dein Gläubiger Gerichtskosten einzahlt und seine Klagebegründung
schreibt, dann kannst Du immer noch Deinen Widerspruch zurückziehen
und es entstehen nur geringe Mehrkosten. Solltest Du die Forderung
aber mit in eine Inso nehmen wollen, dann nicht zurückziehen, sondern
einfach nichts tun und das Versäumnisurteil abwarten.

Ciao

heini

lady57
06.10.2004, 16:56
Ich brauche dringend die e-mail adresse.. wer kann helfen ?

Fisch
06.10.2004, 17:01
seiler.kollegen@rae.hd.de

lady57
06.10.2004, 18:31
juchu.. ein Lichtblick.. und wieso find ich deren Seite nicht im netz ?


haben die mich schon kirre gemacht? grrr

P. S. herzlichen Dank an fisch

Fischstäbchen
06.10.2004, 18:37
und wieso find ich deren Seite nicht im netz ?

..weil eine *.de-Domain mindestens 3 Zeichen vor der TLD-Endung haben muss. Insofern kannst Du auch die Dir genannte Mail-Adresse vergessen.

...aber auch diese Nachricht fällt bestimmt gleich dem Zensor zum Opfer ;-)

lady57
06.10.2004, 18:48
na klasse.. prima Hilfe oder verklappse ?

was denn nu.. stimmt sie .. die Adresse oder nicht ?...

Fisch oder fischstäbchen ?

wer hat recht ? der verlierer kommt in die Pfanne !

Fisch
06.10.2004, 20:05
das ist die E-mail Adresse. Eine Internet Seite gibt es von denen überhaupt nicht.

Schlemmerfilet
06.10.2004, 22:04
das ist die E-mail Adresse.

Aha? Dann such mal beim denic (www.denic.de) nach der von Dir angegebenen Domain "hd.de". Und dann berichte hier. Bis gleich!

sodom
22.12.2004, 16:23
Hallo habe einen brief bekommen von Seiler& Kollegen und zwar habe ich angeblich die vereinbarte rate von Nov und Dez nicht bezahlt ! ( habe ich bezahlt ) das geld ist aber von dem Konto meiner freundin abgegangenmit dem vermerk Rate von ........... aber ohne diese Su Nr .......wie soll ich mich verhalten oder was kann ich machen

Adonis
22.12.2004, 16:34
Zahlen kann ich, sogar die ganze Schuld, jedoch sehe ich es eben nicht ein
unnötige Kosten zu zahlen.

Hallo,

wenn Du zahlen kannst, würde ich nur einen Teilwiderspruch gegen die zu Unrecht
geforderten Gebühren einlegen.

Der Rest wird bezahlt ! Und zwar sofort, und sämtliche Zahlungsbelege direkt
doppelt und dreifach aufheben !

Ein Widerspruch gegen eine Berechtigte Forderung geht nach hinten los. Also, das
was zu zahlen ist, also HF und evtl die Gerichts und Anwaltskosten würde ich
bezahlen, und gegen den Rest einen Teilwiderpsruch einlegen.

Erhebst Du Gesammtwiderspruch, machst Du es den Anwälten nämlich mit der
Klage sehr einfach, da ein sehr großer Teil gerechtfertigt ist, und Du auch vor
Hericht unterliegen würdest.

Adonis
22.12.2004, 16:39
Ganz einfach, widersprichst Du nicht, entsteht automatisch ein Titel gegen
Dich, aus dem nach Zustellung eines VB vollstreckt werden kann, und zwar
30 jahre lang.

Hallo,

das ist so nicht richtig !

Wenn Du einen MB bekommst, und Di die gefroderte Summe daraufhin begleichst,
ist der MB erledigt. Sollte der Gläubiger dann noch versuchen, einen VB zu
erwirken, macht er sich ganz böse strafbar, denn er muss beim VB-Antrag
angeben, ob irgendwelche Zahlungen aufgrund des MBs erfolgt sind.

er müsste also beim VB-Antrag vorsätzlich falsche Angaben machen, und das kann
ihm nur zum Nachteil ausgelegt werden.