PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was nun?



Unregistriert
29.09.2004, 18:42
Hallo, liebe Forum-Leute,
leider kann ich Sunny, die mir schon so geholfen hat, nicht erreichen.

Nun ist es soweit: Ich werde nicht mehr gegen eine Wand kämpfen. So viel Geld können mein Mann und ich gar nicht verdienen, um die riesigen Verpflichtungen zu schaffen.

Da mein Geschäftsstart vor neun Jahren nur aus Dispogeldern bestand, leider mit meinem Einverständnis, und dann diese Gelder umgeschuldet wurden mit der Bürgschaft meines Mannes (Beamter!) und dazu noch im Grundbuch eingetragen wurden, müssen wir wohl die Privatinsolvenz beantragen.

Mein Geschäft besteht noch, es geht auch schlecht, da mir ja das Geld zum Einkauf fehlt. Ich habe die EV abgegeben, da ich die riesigen Inkassogebühren nicht mehr geschafft habe.

Nun meine Frage: unter welchem Link kann ich die Formulare uber einen vorgerichtlichem Einigungversuch bekommen oder muss das ein Anwalt machen?

Dieser Antrag ist doch Pflicht vorher, oder?

Bekommen alle Gläubiger diesen Antrag, auch die Banken?

Und darf die VB das ganze Gehalt einbehalten, um den geduldeten Dispo auszugleichen? Dann verhungern wir nämlich.

Bitte antwortet mir schnell, sonst können wir wieder mal nicht schlafen.

Das Haus steht auf meinem Namen und es wird ab dem 15.10. vermietet. Wir sind ausgezogen in eine preisgünstige Wohnung auf dem Lande,.
Das weiss die Bank noch nicht.

Danke und Gruss kämpferin

Meine Frage:

nurKinderreich
29.09.2004, 19:21
Formulare findest Du unter Service & Ratgeber Musterbriefe.

1. Als erstes Unterlagen sortieren!
2 Zahlungen einstellen und proffesionelle Hilfe suchen (Anwalt oder Schuldnerberatung aufsuchen)
3. Alle Gläubiger über die Zahlungunfähigkeit informieren und um eine kostenlose Forderungsaufstellung bitten(Siehe Musterbriefe).
4. Vergleich anbieten
5. Inso beantragen
6. WVP
7. Fertig

Es geht nicht so einfach, erst mal klären Regelinso oder Privatinso! Bei Dir wahrscheinlich Regelinsolvenz. Bitte schreibe genauer, sonst kann das hier keiner einschätzen. Das Schlimme ist Dein Mann ist Beamter, die Vorgesetzten haben meißt kein Verständniss. Und was ist mit dem Haus? Wird es Zwangsversteigert?

Es gibt eine Pfändungstabelle bis der alles gepfändet wird, es reicht aber für den Lebensunterhalt. Bei Selbstständigen ist es ein Problem die Gewinne zu errechnen.

Am besten bekommen alle Gläubiger die Information mit den Hinweis der Zahlungsunfähigkeit und der Bitte nicht mehr zu vollstecken. Falls den EV schon abgelegt bitte hinweisen. Falls ein Gläubiger trotz Zahlungsunfähigkeit(z.B. EV) vollstreckt, muss er die Kosten selber tragen.
Also bis bald

Rela
29.09.2004, 19:59
"Und darf die VB das ganze Gehalt einbehalten, um den geduldeten Dispo abzulösen"

Ich nehme an du meinst die Bank damit, nein darf die nicht, werden es aber tun. Deshalb suche für das Gehalt deines Mannes eine andere Bank und anderes Konto, damit die nicht aufrechnen können.

Gruß

heini
29.09.2004, 22:15
Das sieht eher nach einer RegelInso aus. Dabei brauchst Du aber
gar keinen vorgerichtlichen Einigungsversuch. Jedenfalls keinen
offiziellen. Da wäre es eventuell besser, direkt den Antrag einzureichen.

Das Haus wird wohl gefährdet sein, verdient Dein Mann oberhalb der
Pfändungsgrenze?

Auf jeden Fall schnell ein anderes Konto einrichten. Am besten auch eins
ohne Schufa, damit die andere Bank nicht sofort alles mitkriegt. Die
Schufa verschickt auch automatische Meldungen.

Wenn Du diese Entscheidung getroffen hast, solltest Du Dich auch nicht
mehr mit nervenauftreibenden Gläubigerverhandlungen abgeben.
Schau nach vorne, sieh zu, daß keine Steuerschulden oder Sozial-
versicherungsbeiträge offen stehen und schließ ab! Reich Deinen
Antrag ein und blick frohen Mutes in die Zukunft. Das macht
Dir den Kopf frei für neue Dinge.

Ich habe das auch durchgemacht. Nach 10 Jahren die Firmenschließung.
Seither gehts mir und meiner Familie viel besser. Wir können ruhig
schlafen, ich habe schnell einen guten Job gefunden und verdiene
viel mehr Geld als vorher. Hätte ich das bloss vorher gewußt. Nur weil
die alte Bank meine Bürgschaft hat und sich auf keinen Vergleich
einlassen will, muß ich jetzt doch noch persönlich durch die Inso.
Aber das geht vorbei.

Ciao

heini