PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Insolvenz und Stammkapital ist nicht voll einbezahlt..



Gasgt
01.12.2004, 16:55
guten abend!

so jetzt hat es unsere firma auch erwischt. wir mussten vor rund 5 wochen antrag auf eröffnung der inso stellen. jetzt sind wir in der vorläufigen.

gestern hat jetzt der ach so nette verwalter seine krallen gegen mich ausgefahren.

folgende situation (gesellschafter nr.1: 2/3 anteil und GF hat mit antragsstellung GF niedergelegt; gesellschafter nr.2: 1/3 anteil und ppa. jetzt hat sich herausgestellt, dass das stammkapital der gmbh wohl nie voll (50%) einbezahlt wurde. nr.1 ist zahlungsunfähig, jetzt will der verwalter nr.2 zu kasse bitten, der seit 2 jahren gesellschafter ist. gesellschaft ist 35 jahre alt.
nr. 2 hat im juni diesen jahres rund 12 t€ also in etwa das fehlende stammkapital als "privat einlage" in die KG einbezahlt. gibt es ein weg, das geld als stammkapital der GmbH zu deklarieren (nachträglich)?????

oder was kann ich machen ??? ich habe keine lust, für den gesellschafter, der die ganze miesere zu verantworten hat auch noch 12 t€ von meinem privatvermögen zu zahlen, den betrag für mein 1/3 anteil wäre ich natürlich bereit zu zahlen.

kann mir jemand helfen ??? am freitag kommt der herr verwalter wieder zu uns.

BESTEN DANK im voraus.

bernd

Felsenbirne
01.12.2004, 17:04
guten abend!

so jetzt hat es unsere firma auch erwischt. wir mussten vor rund 5 wochen antrag auf eröffnung der inso stellen. jetzt sind wir in der vorläufigen.

gestern hat jetzt der ach so nette verwalter seine krallen gegen mich ausgefahren.


nr. 2 hat im juni diesen jahres rund 12 t€ also in etwa das fehlende stammkapital als "privat einlage" in die KG einbezahlt. gibt es ein weg, das geld als stammkapital der GmbH zu deklarieren (nachträglich)?????



Hat der Verwalter schon die Bücher gefilzt oder ist die Buchführung von damals noch nicht bei ( Juni )

Wie wurde eingezahlt und was steht auf den Zahlungsbelegen?

Nur wenn da wirklich etwas zu machen ist und der ehem. GF mitspielt läßt sich das eventuell richten.

Wenn dem Verwalter alles vorliegt geht nix mehr.

f-letti
01.12.2004, 17:06
Hallo,

.. du bist als Gesellschafter mit deiner Einlage haftbar ... daher GmbH. Wenn du deine 1/3 noch nicht gezahlt hast, holt die sich der IV mit Sicherheit, aber nur deinen Teil !

Die Gesellschafterdarlehen kannst du getrost vergessen. Die werden automatisch zu haftenden Kapital OHNE die Stammeinlage zu ersetzen. Wenn sich einer von den Gesellschaftern ein Darlehen in den letzten 2 Jahren hat zurückzahlen lassen .. könnte der IV dieses auch noch fordern ..

.. Wenn die GmbH den Gesellschaftern in den letzten 2 Jahren irgentetwas kostenlos oder vergünstigt verkauft hat o.ä. .. dürft ihr nun nachzahlen.

mfg.
letti

Gasgt
01.12.2004, 17:08
der verwalter hat alle bilanzen der letzen drei jahre und die bwa´s aus 2004.

auf dem überweisungsbeleg steht bekannt, die bank hat auf dem kontoauszug privat-einlage von gesellschafter nr. 2 gemacht.

dann habe ich wohl schlechte karten....

bernd

Gasgt
01.12.2004, 17:15
kann ich evtl. forderungen die ich gegen die kg habe, stammkapital-ersetzend abtreten ?

ich hatte bei der gesellschaft ein lebensarbeitszeit-konto (also alle überstunden die in den letzen 8 jahren angefallen sind, sind auf ein "gleitzeitkonto" gelaufen. da ich diese jetzt nicht wie geplant am ende des arbeitsverhältnisses in freizeit nehem kann, muss die firma sie mit 25% zuschlag auszahlen. daraus reslutiert eine forderung gegen die firma mit rund 47 t€ die ich jetzt in den nächsten tagen mit der lohnabrechnung bestätigt bekomme.

kann ich damit irgendetwas anfangen ?


bernd

alphabet
01.12.2004, 18:16
Stell solche Fragen um Himmels willen nicht in diesem Forum, Du brauchst kompetente Hilfe. Geh am besten zum Steuerberater, es sein denn, Du kennst einen guten Fachanwalt. Ich hatte vor 10 Jahren eine ähnliche Situation, konnte mich mit Hilfe meines Steuerberaters dann noch vergleichen, da die Positionen auslegungsfähig waren und der Insoverwalter keinen Prozeß riskieren wollte. Die Hinweise hier im Forum sind stellenweise, wenn wohl auch "unbewußt" oder einfach naiv Anleitungen, die in solchen Situationen in den strafrechtlichen Bereich rutschen können. Im übrigen wundert mich immer der zur Schau gestellte "Sachverstand". Ganz maßgeblich kommt es hier auch auf den Wortlaut des Gesellschaftsvertrages an, von dem hier niemand Kenntnis haben kann.

Gasgt
01.12.2004, 19:28
also ich erwarte hier ganz sicher keine rechtsberatung!!

die habe ich von einem fachanwalt für insolvenzrecht für günstige 250 € je stunde, der es nichtmal für notwendig gehalten hat, diese problematik vor einreichung des insolvenzantrags zu prüfen. ich gebe ganz ehrlich zu, ich habe an diese problematik nicht gedacht.

unser steuerberater zieht sich natürlich aus der sache auch ganz schnell zurück, da die angelegenheit flott heikel werden kann....

ich dachte evtl. gibt es hier den ein oder anderen "kreativen" denkansatz.
dass ich mit dem problem auf mich selbst gestellt bin, habe ich schon verstanden.

in diesem sinne.

bernd

f-letti
01.12.2004, 21:17
Hallo,

sorry alpha.. aber der Wortlaut des Gesellschftsvertrages iteressiert keinen IV ! Unserer hat nicht mal nach dem Vertrag gefragt..

masgebend ist hier allein die InsO .. mehr nicht !

..nebenbei kann der Gf sein Amt nicht einfach niederlegen ohne Nachfolger.. er bleibt solange GF bis sich ein Nachfolger findet..

..Mit Kreativen ansätzen wäre ich vorsichtig, .. jede kreativität gibt dem IV evtl. ne schwere keule in die Hand .. mit dem Ergebnis , zahlen oder Knast... oder beides..

..lies dir mal das InsO deteiliert durch, dann erübrigen sich viele Fragen. Wenn ales schon beim IV liegt, wird der Handlungsspielraum sehr klein..

mfg.
letti

Felsenbirne
02.12.2004, 10:27
Stell solche Fragen um Himmels willen nicht in diesem Forum,

Das Forum ist eine Platform und keine Rechtsberatung.

Du brauchst kompetente Hilfe. Ist richtig aber dort wird oft sehr vieles übersehen.

Wenn man wirklich sehr viel darüber mit anderen spricht kann man vieles bedenken was eventuell sonst vergessen wird!

Ganz maßgeblich kommt es hier auch auf den Wortlaut des Gesellschaftsvertrages an, "zur Schaustellung"

Bei nicht eingezahltem GmbH Kapital?

Egal was im Gesellschafter/ GmbH Vertrag steht muß eingezahlt sein!

Alle Übergangsfristen sind verstrichen ( 35 Jahre seit Gründung )


Noch einmal jeder hier hilft zu suchen, auch wenn es wie ein Rat formuliert ist.

Je öfter man irgend ein Problem anspricht um so mehr Infos kann man sammeln.

Entscheiden muß man immer selbst und oft sind die " kompetenten, provisionellen Berater nicht besser.

alphabet
02.12.2004, 10:36
Da hat meine message ja die Richtigen erreicht.

Felsenbirne
02.12.2004, 13:20
Da hat meine message ja die Richtigen erreicht.

Dein Rat zum bezahlten Berater, was soll das sein?

Ein Rat ?

Glaubst du wirklich, wenn jemand einen Anwalt oder Steuerberater sucht,
und er ist dann wirklich Neukunde, der Berater könnte auch fragwürdige Fragen stellen?

Und woher nimmst du den Glauben, dass bezahlte oft mit Spezialthemen konfrontierte ,die sich selbst erst Rat holen müssen, besser sind, als die Suche von Vielen hier im Forum.

Je besser der Mandant informiert, um so besser kann sein Anwalt sein.


Je weniger Wissen der Mandant, um so schlechter kann ihm geholfen werden.

Und die Zahl der unter durchschnittlichen Berater liegt sicher bei > 50%
und kassieren dafür richtig Kohle.

Wenn der Fachanwalt und Berater wie hier von Gasgt geschrieben so etwas
Wichtiges

wie die nichteingezahlen Anteile vergessen hat,

dann ist das doch der allerbeste Beweis

für diese > 50% miserabelen kommerziellen Berater..

alphabet
03.12.2004, 06:35
Ich halte es schon für anmaßend, einer akademischen Berufsgruppe zu 50% Dummheit zu unterstellen. Wenn sich hier ehemalige Handwerksmeister und Dönerbudenbesitzer, denen die Existenz weggerutscht ist weil Ihnen offensichtlich etwas gefehlt hat, über langjährige Studiengänge und Berufserfahrung äußern, dann gehe ich zuerst davon aus, daß Ihnen die Kompetenz dazu fehlt. Zu jeder Berufsausübung gehört mehr als ein Buch zu lesen oder einen Schraubenzieher festzuhalten. Wenn ich hier bestimmte Ratschläge von einigen Leuten lese, dann sind diese gerade zu geeignet, die Leute noch weiter reinzureißen. Es ist weder Überblick noch Weitblick vorhanden. Es ist schlicht der Geist verbitteter Leute.

Felsenbirne
03.12.2004, 09:42
Ich halte es schon für anmaßend, einer akademischen Berufsgruppe zu 50% Dummheit zu unterstellen.

Definieren Sie doch bitte den Unterschied Dummheit und Durchschnitt sofern die akademische Bildung dazu reicht!

die Zahl der unter durchschnittlichen Berater liegt sicher bei > 50%

Wo ist hier die Rede von akademischen Berufsgruppen ?

Können Sie mathematisch den Durchschnitt ermitteln, wo liegt der, nach Adam Riese? und wo wollen Sie den hin haben?

Zu jeder Berufsausübung gehört mehr als ein Buch zu lesen oder einen Schraubenzieher festzuhalten.

Da haben Sie sehr Recht

Nicht nur Fachwissen, Studium, Lebenserfahrung

und vor allem Geistesgaben, für die man selbst nichts kann,

weil der Eine hat sie, dem Anderen fehlen sie.

Wenn ich hier bestimmte Ratschläge von einigen Leuten lese,

Es ist weder Überblick noch Weitblick vorhanden.

Also geh zum bezahlten Berater

"Es ist schlicht der Geist verbitteter Leute"

Den Satz kann ich für Sie wirklich gelten lassen.



Ganz selten war hier jemand aus Verbitterung bereit, seine Meinung zu äußern und bei so Manchem der wirklich mehr Glück und Freude im Leben und am Leben hat, läßt auch andere hier im Forum und am Forum teil haben.

Mir jedenfalls macht es sehr, sehr viel Spaß positives zu lesen und praktisch zu denken.

alphabet
03.12.2004, 10:20
Auf so eine Diskussionsführung lasse ich mich nicht ein. Sie entbehrt jeglicher Grundlage. Leider disqualifizieren Sie sich allzuoft selbst. Ihre Empfehlungen speziell das gesamte Gesellschaftsrecht betreffend sind teilweise einfach dumm und einzelne Äußerungen auch Anleitungen zu kriminellen Handlungen. In einzelnen Fällen habe ich bereits überlegt, die Zitate an entsprechende Stellen weiterzuleiten. Ihr Spaß und Ihre Freude am Leid anderer sei Ihnen unbenommen, wir werden sicher noch voneinander hören, wenn auch nicht auf dieser Basis und auf dieser Plattform.

Felsenbirne
03.12.2004, 10:43
Auf so eine Diskussionsführung lasse ich mich nicht ein.


NICHT ? .


Jung, dynamisch, erfolglos. und ohne Mandanten


wir werden sicher noch voneinander hören.

Ich freue mich drauf

und Sie haben endlich einen Mandanten nämlich sich selbst.

Nur und das tut mir nun wieder richtig Leid , schon wieder brotlos