PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ablehnung mangels Masse, Vermieterpfand ..



f-letti
25.11.2004, 16:54
Hallo,

wie ich ja schon geschildert habe, bin ich mit meiner Baumarkt-GmbH seit 09.2003 in Insolvenz. Die Immo hatte ich mit einer anderen GmbH seit Antragstellung von der Ersten mit vorerst 1000,- Miete und die ersten Monate Mietfrei gemietet und hab einen Restpostenmarkt betrieben. Der Verwalter will den Mietvertrag wegen der Mietfreiheit nicht anerkennen und hat eine Utopische Miete von 12.000,- monatlich für den Zeitraum 03.2003 bis zur Freigabe der Immo 10.2003 in Rechnung gestellt.

Wenn er das durchbekommt, kann ich meine SOPO-GmbH direkt auch anmelden. ..
Aber was ist, wenn ich als Verwalter der Immo durch Vermieterpfand alles was da ist kassiere ???

Die SOPO-GmbH würde dann mangels Masse gelöscht. Außer dem InsO-Verwalter schulde ich niemanden etwas.

Kann ich denn den Markt weiterbetreiben, als Verwalter der Immo ?? Will der Inso-Verwalter dann meine Einnahmen, oder wie läuft das ??

Ware schon, wenn ich Rat wüstet..

mfg.
letti

Felsenbirne
25.11.2004, 17:11
Der Vermieter, oder der Verwalter der das Recht des Einzugs der Miete hat, kann unverzüglich wenn er seine Mieteinnahmen nicht erhält Vermieterpfandrecht geltend machen.

Dies macht er am besten dadurch geltend, dass er auf alle Ware oder Wertgegenstände ein Babberl klebt auf dem steht Vermieterpfandrecht mit Stempel und Unterschrift und Datum, damit es wie ein Pfand beschlagnahmt ist.

Dann kann niemand daran. er kann natürlich auch den Kassenschrank so blockieren.

Da vor Verwertung nicht klar ist wieviel er erziehlt, kann er sicherheitshalber weit größere Werte so pfänden.

Voraussetzung ist aber, dass zu vor Miete angemahnt sein muß und wirklich Beträge offen stehen.

Wenn also sicher ist, dass der welcher dieses Vermieterrecht hat, kann er es auch entsprechend einfordern.

Die Konstellation im Posting ist mir aber nicht ganz klar, wenn der welcher in Inso ist, das Recht am Verwalter vorbei nutzen will.

f-letti
25.11.2004, 19:08
Hallo,

zur Klärung :

1. Ich bin Verwalter der freigegebenen Immo meiner Baumarkt-GmbH i.I.

2. Der IV. will von dem Mieter (meiner SOPO-GmbH) rückwirkende Miete in höhe von 86.000,-

3. Wenn er das gerichtlich durchzieht ist meine SOPO-GmbH pleite.
-> Bisher wurde die Miete gestundet.. eine Zahlung ist bei der IV-Forderung nicht mehr möglich
-> Ich als Immo-Verwalter Pfände alles was da ist
-> SoPo-GmbH völlig mittellos .. Inso Ablehnung mangels Masse
-> Ich als Verwalter führe mit der gepfändeten Ware den Laden weiter.

Frage: Kann der IV Anspruch auf die Einnahmen erheben ?

mfg.
letti