PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie zahlt man ohne dass Kontoverbindung bekannt wird?



Felsenbirne
16.11.2004, 12:43
Folgendes Problem:

Bei einer Bank besteht eine Kontokorent in Höhe von € 100.000,-

Von dieser Schuld soll im Vorfeld von Vergleichsverhandlungen
ca € 60.000,- bezahlt werden.

Der Empfänger und Zahler sind die gleichen Personen

aber die Bank bei der das Schuldkonto geführt wird soll auf keinen Fall erfahren, wer der Absender

und dass der Absender mit ihrem Kunden identisch ist

und bei der abgebenden Bank ein Konto hat.

Bela
16.11.2004, 12:59
Bareinzahlung bei anderer Bank oder über Anwalt oder Geld einem "Dritten" geben der Überweisung macht. Ach kann auch über Konto von Schuldnerberatung laufen die den Vergleich aushandelt.

Working-girl
16.11.2004, 14:22
>
Bareinzahlung bei anderer Bank oder über Anwalt oder Geld >einem "Dritten" geben der Überweisung macht. Ach kann auch über Konto >von Schuldnerberatung laufen die den Vergleich aushandelt.


Bareinzahlung bei der Postbank, ganz ohne Probleme

Nette Grüße

Working-girl

Felsenbirne
16.11.2004, 14:39
Postbank ging mal, geht nicht mehr, keine Postbankfiliale darf mehr als 3 000,-€ in bar annehmen oder auszahlen.

Bei meiner letzten großen Barabhebung vor etwa 1 Jahr wollte man mir nicht mal 3.000,- geben weil das von der Zentrale verboten sei.

Habe dann 2 Abhebungen gemacht damit die Dame mir das Geld geben konnte.

Das stand dann auch in allen Zeitungen dass die Postbank nur sehr beschränkt bar Verkehr zuläßt.

Vor etwa 4 Jahren habe ich zum Autokauf an 2 Post-Filialen ohne jedes Problem an einem Samstag 125.000,- DM abheben können.

Alle Banken verlangen wegen Geldwäschegesetz Personalausweis des Einzahlers.

Außerdem kostet Barabhebung und Transfer doch bis zu 100 €

Anwälte verlangen da zuviel und die Vergleichsverhandlungen kann kaum jemand besser als der Schuldner selbst.

Riffka
16.11.2004, 17:53
Es bleibt nur Einzahlung bei einer anderen Bank als Einzahlung auf ein fremdes Konto. Frag vorher, wieviel du einzahlen kannst. Lt. Geldwäschegesetz mußt ab 10.000 € wohl die Herkunft des Geldes nachweisen.
Bei mir hier sind innerhalb von 200 m 5 oder 6 Banken, ich sehe da als Einzahler kein Problem. Zur NOt brauchst eben mehrere Tage.
Aber als Empfänger weiß ich nicht - ich hätt Bedenken, daß mich einer nach der herkunft des geldes fragt. Ergo Zahlungsgrund einfallen lassen, der unverdächtig ist...

Anonym ueberweisen
16.11.2004, 22:49
Ich habe eine Idee,wer die wissen will,schreibt mir.
Nur soviel es ist voellig legal und es kostet keinen Cent
also ich will keine Kohle dafuer haben.
Nur ich will es hier nicht veroeffentlichen,weil sonst zu viele
ungebetene Mitleser auf der Matte sind.

rocketstar29@paris.com