PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lohnpfändung vor Kreditkündigung?



Unregistriert
27.09.2004, 18:01
Hallo!

Hab´da mal ne Frage:

Ist eine Lohnpfändung möglich noch bevor der Kredit gekündigt wurde??

Normalerweise wird doch erst der Kredit gekündigt werde, oder?

Tom

Grisu
27.09.2004, 18:05
Hallo Tom,

schön wäre es. Du hast sicher eine Gehaltsabtretung unterschrieben als du den Kredit beantragt hast. Wenn nun die Raten nicht bezahlt werde, legt die Bank die Abtretung bei deinem Arbeitgeber offen und der muß den pfändbaren Teil deines Einkommens abführen. Sieht wie eine Pfändung aus, ist aber eine offengelegte Abtretung.

Liebe Grüße
Grisu

Unregistriert
27.09.2004, 18:15
Ja, aber der Kredit ist noch nicht gekündigt worden!

Normalerweise wird doch erst der Kredit gekündigt und der Saldo fällig gestellt, bevor eine Lohnabtretung erfolgt, oder?

Ausserdem steht in meinem Kreditvertrag, das eine Lohnabtretung erst dann offen gelegt werden kann, wenn man mit 2 vollen Raten im Rückstand ist.

Ich bin aber nicht mit 2 vollen Raten im Rückstand, sondern nur mit 1 1/2!

Also ist das vertragswidrig!

Tom

spartacus
27.09.2004, 18:20
Ich bin aber nicht mit 2 vollen Raten im Rückstand, sondern nur mit 1 1/2!

Tom

Sehe ich auch so, zudem hätte Sie die Bank m.E. schriftlich min. 4 Wochen ! vor der Offenlegung der Abtretung unterrichten müssen.

maxhamish
27.09.2004, 18:28
Bisher bestand im Schrifttum erheblicher Streit darüber, ob die Verwertungsregelung, die in Nr.20 AGB-Banken enthalten ist, einer Inhaltskontrolle nach § 9 AGBG standhält. Der BGH hat mit dieser Entscheidung nun entschieden, dass dies nicht der Fall ist. Der BGH sieht in Nr.20 der AGB-Banken eine unangemessene Benachteiligung des Kreditnehmers. Dieser hat bei einer stillen Zession - Abtretung - ein dringendes, schützenswertes Interesse, rechtzeitig vor der Offenlegung und Einziehung benachrichtigt zu werden. Die Sicherungsabtretung räumt dem Gläubiger gegenüber Dritten die volle Rechtsstellung des Anspruchsinhabers ein.
Er kann aufgrund dieser Rechtsstellung die zur Sicherung abgetretene Forderung beitreiben, ohne dass die Berechtigung seines Anspruchs gegenüber dem Schuldner im Wege einer Klage geprüft werden muss. Für den Schuldner ist es daher von entscheidender Bedeutung, dass seine Interessen durch die Ausgestaltung der schuldrechtlichen Beziehung zum Gläubiger hinreichend gewahrt werden.



Die in Nr.20 Abs. 2 AGB getroffenen Regelungen werden nach Auffassung des BGH den Interessen des Kreditnehmers nicht gerecht. Satz 1 dieser Regelung befreit die Bank von jeder Verpflichtung, dem Kreditnehmer die Verwertung von Sicherheiten vorher anzudrohen und dabei eine Frist einzuhalten. Die bloße Ankündigung in Satz 3 dieser Regelung, wonach ,,nach Möglichkeit Art, Ort und Zeit der Verwertung mitzuteilen sind", bietet dem Kreditnehmer nicht die Gewähr, dass er im Regelfall so rechtzeitig von der Absicht des Gläubigers erfährt, dass er darauf noch in angemessener Weise reagieren kann. Auch die Interessenlage der Banken, die die Sorge haben, dass ein vorher informierter Schuldner böswillig die Durchsetzung der Gläubigerrechte gefährdet, rechtfertigt nach Auffassung des BGH aber keine Alibi-Regelung, die allen übrigen Schuldnern die Möglichkeit nimmt, die schwerwiegenden Folgen des Gläubigervorgehens noch mit rechtmäßigen Mitteln abzuwenden oder zumindest zu versuchen, sich mit erlaubten Dispositionen darauf einzurichten.

Aus: "BAG-SB Info", Heft 1/1993

Unregistriert
27.09.2004, 18:30
Das wurde mir heute angedroht, das ich wenn ich nicht bis morgen einzahle, das mir mein Kredit übermorgen gekündigt werden würde.
Gleichzeitig wurde mir mitgeteilt, das die Lohnabtretung veranlasst wurde????
Komisch, oder?

Dabei bin ich nicht mit 2 vollen Raten in Verzug!

Tom

Unregistriert
27.09.2004, 23:04
Kann mir jemand sagen, ob das nur eine Drohung ist. Oder ob die wirklich schon die Lohnabtretung offen gelegt haben, obwohl sie sagen, das wenn ich morgen nicht zahle, dann erst der Kredit gekündigt wird?

Irgendwie versteh ich das nicht!

Am verweifeln,

Tom

Grisu
28.09.2004, 00:11
Keiner kann Dir sagen, ob das eine bloße Drohung ist oder nicht, außer demnächst wohl Deine Personalabteilung. Aber noch einmal, der Kredit muß nicht gekündigt sein um eine Abtretung bei Deinem Arbeitgeber offenzulegen. Allerdings mußt du vorher darüber informiert werden ( ist ja wohl passiert) , was Deine 1,5 oder 2 fehlenden Raten angeht....hast Du vielleicht schon mal nicht gezahlt, sind da Zinsen, Kosten irgendwas angefallen? Dann haben sie vielleicht Ratenzahlungen drauf angerechnet und Du hast nun wirklich 2 Raten offen insgesamt. Ich weiß auch nicht ob das dann ok wäre, aber nur mal so als Denkanstoss und vielleicht schreibst Du dazu noch mal was?

LG
Grisu

Andi
28.09.2004, 10:07
Hallo Foris,


und wie sieht es aus wenn eine Lohnpfändung
Tariflich und Betrieblich ausgeschlossen sind ?

Kündigung des Kredits ?
Mahnbescheid & Vollstreckungsbescheid ?
Dann Pfändungsbeschluss und Pfänden ?

Gruß
Andy

Grisu
28.09.2004, 14:44
Ich glaube Pfändungen kannst Du nicht ausschließen, nur die Abtretung deines Gehaltes. Wenn die ausgeschlossen ist, läuft es so wie du unten beschrieben hast.

Liebe Grüße
Grisu