PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Treuhandvertrag in der Inso



letti-1
06.11.2004, 08:22
Hallo,

..wäre ja zu schön gewesen. Der InsoV meier GmbH hatt mir nen nettes Einschreiben geschickt. Ir vordert aus verschiedenen Gründen noch eine Zahlung von 85.000,- bis 15.11 von mir.

Ich hab zwar meinen Laden noch retten können, aber damit arbeite ich gerade am Existensminimum. Ich hab mir seit 15 Monaten keinen Lohn gezahlt.

Selbst wenn die Summe auf 8.000 drücken könnte, könnte ich die nicht aufbringen. Also bleibt nur private Inso anzumelden.

Mun ist das Problem, dass ich 1997 mit meiner Mutter zusammen ein Mehrfamilienhaus für meinen Sohn gekauft habe. Wir haben eine GbR gegründet und das Haus damit treuhänderisch für meinen Sohn erworben. Wir haben zwar in den GbR Vertrag reingeschrieben, fall ein Gesellschafter Zahlungsunfähig wird, dass dann der andere die Gesellschaftsanteile kostenfrei übernimmt, aber ich weis nicht ob diese Absicherung ausreicht, da wir den Vertrag nicht notariel gemacht haben.

Ich weis auch nicht, ob treuhänderisches Vermögen wirklich sicher ist vor dem Inso-Verwalter.

Zum Glück ist die Immo noch ziemlich hoch belastet, so das sich eine Verwertung für einen Inso-Verwalter wohl nicht lohnt.

Wäre schon, wenn ihr mir helfen könntet. Kann ein Inso-Verwalter an die Immo und deren Einnahmen ran ?

mfg.
letti

Berufskollege
06.11.2004, 09:36
Hallo,

..wäre ja zu schön gewesen. Der InsoV meier GmbH hatt mir nen nettes Einschreiben geschickt. Ir vordert aus verschiedenen Gründen noch eine Zahlung von 85.000,- bis 15.11 von mir.

--->Müßte schon erläutert werden

Ich hab zwar meinen Laden noch retten können, aber damit arbeite ich gerade am Existensminimum. Ich hab mir seit 15 Monaten keinen Lohn gezahlt.

----> Warum ???????? Was hast Du für die GmbH ohne Lohn getan ???

Selbst wenn die Summe auf 8.000 drücken könnte, könnte ich die nicht aufbringen. Also bleibt nur private Inso anzumelden.

Mun ist das Problem, dass ich 1997 mit meiner Mutter zusammen ein Mehrfamilienhaus für meinen Sohn gekauft habe. Wir haben eine GbR gegründet und das Haus damit treuhänderisch für meinen Sohn erworben. Wir haben zwar in den GbR Vertrag reingeschrieben, fall ein Gesellschafter Zahlungsunfähig wird, dass dann der andere die Gesellschaftsanteile kostenfrei übernimmt, aber ich weis nicht ob diese Absicherung ausreicht, da wir den Vertrag nicht notariel gemacht haben.

-----> Wer hat das Haus gekauft und wer steht im Grundbuch??

Ich weis auch nicht, ob treuhänderisches Vermögen wirklich sicher ist vor dem Inso-Verwalter.

Zum Glück ist die Immo noch ziemlich hoch belastet, so das sich eine Verwertung für einen Inso-Verwalter wohl nicht lohnt.

-------> Sicher ???

Wäre schon, wenn ihr mir helfen könntet. Kann ein Inso-Verwalter an die Immo und deren Einnahmen ran ?

--------> Ohne Fakten kann man nichts sagen

mfg.
letti
Hallo letti,

etwas mager Deine Infos.

Grüße

Berufskollege

Letti-1
06.11.2004, 10:24
Hallo,

..wäre ja zu schön gewesen. Der InsoV meier GmbH hatt mir nen nettes Einschreiben geschickt. Er fordert aus verschiedenen Gründen noch eine Zahlung von 85.000,- bis 15.11 von mir.

--->Müßte schon erläutert werden
- Er will mittels Anfechtung die Sicherungsabtretungen wür Inventar und Ware an mich nicht anerkennen und einen abgeschlossenen Mietvertrag, der mir erstmal für ein halbes Jahr Mietfreiheit mit meiner 2. GmbH zusichert anfechten. Er fordert hier rückwirkend eine Miete von 11.200,- E monatlich, für 6 Monate.

Ich hab zwar meinen Laden noch retten können, aber damit arbeite ich gerade am Existensminimum. Ich hab mir seit 15 Monaten keinen Lohn gezahlt.

----> Warum ???????? Was hast Du für die GmbH ohne Lohn getan ???
- Weil ich Geld für Waren brauche.. sonst kann ich auch in einem Sonderpostenmarkt nichts verkaufen..

Selbst wenn die Summe auf 8.000 drücken könnte, könnte ich die nicht aufbringen. Also bleibt nur private Inso anzumelden.

Nun ist das Problem, dass ich 1997 mit meiner Mutter zusammen ein Mehrfamilienhaus für meinen Sohn gekauft habe. Wir haben eine GbR gegründet und das Haus damit treuhänderisch für meinen Sohn erworben. Wir haben zwar in den GbR Vertrag reingeschrieben, fall ein Gesellschafter Zahlungsunfähig wird, dass dann der andere die Gesellschaftsanteile kostenfrei übernimmt, aber ich weis nicht ob diese Absicherung ausreicht, da wir den Vertrag nicht notariel gemacht haben.

-----> Wer hat das Haus gekauft und wer steht im Grundbuch??
Das Haus hat die GbR gekauft, entsprechende stehe ich und meine Mutter im Grundbuch.

Ich weis auch nicht, ob treuhänderisches Vermögen wirklich sicher ist vor dem Inso-Verwalter.

Zum Glück ist die Immo noch ziemlich hoch belastet, so das sich eine Verwertung für einen Inso-Verwalter wohl nicht lohnt.

-------> Sicher ??? - Hoffendlich, die Belastungen liegen bei 450.000 ich versuch bereits seit 2 Jahren den Bau zu verkaufen.. für 500.000,- gab es bisher nicht mal Nachfragen.. Aber das Haus ist voll vermietet und trägt sich momentan selber..

Wäre schon, wenn ihr mir helfen könntet. Kann ein Inso-Verwalter an die Immo und deren Einnahmen ran ?

--------> Ohne Fakten kann man nichts sagen
- Ich hoffe das reicht..;-)
mfg.
letti

f-letti
07.11.2004, 09:48
Hallo nochmal,

.. kann mir keiner sagen ob so ein Treuhandvertrag sicher ist oder nicht ?

mfg.
letti

Berufskollege
07.11.2004, 12:40
Hallo nochmal,

.. kann mir keiner sagen ob so ein Treuhandvertrag sicher ist oder nicht ?

mfg.
lettiHallo letti!

Jeder Vertrag ist anfechtbar, aber ob die Gegenseite damit durchkommt steht auf einem anderen Blatt.

Weiter müßte die exakte Formulierung schon bekannt sein, wenn man was dazu sagen soll.

Wenn das Haus für Deinen Sohn sein sollte und ihr das dem Notar so gesagt habt, sollte der Notar für den entsprechenden Inhalt verantwortlich sein und entsprechend formuliert haben.
Also den Notor darauf ansprechen, eventuell entsprechenden Nachtrag machen.

Grüße
Berufskollege

abc
08.11.2004, 07:53
Der Gesellschaftervertrag einer GbR muß nicht notariell beurkundet sein um wirksam zu sein. Die Formulierung ..."im Falle der Insolvenz eines Gesellschafters ..." ist sinnvoll und sollte in jedem Gesellschaftsvertrag stehen, egal welche Gesellschaftsform. Da der GbR Vertrag ja nicht unbedingt von einem Juristen aufgesetzt wurde, kommt es auf die Formulierung an, ob er so,wie ihr es wünscht wirksam ist. Das kann eigentlich nur ein Jurist prüfen. Wenn der Vertrag ok ist, kann der Insoverwalter in trotzdem erstmal anfechten. Dann braucht Deine Mutter einen Anwalt und das ganze Insoverfahren läuft solange, bis eine Entscheidung da ist.

f-letti
08.11.2004, 09:33
Hallo,

.. und danke erst mal. Ich werde die Sache mal mit einem Notar oder RA durchsprechen.

mfg.
letti